Lokalsport

Blitzstart sichert der Mitranic-Truppe den Sieg

Das Handball-Bezirksklasse-Derby zwischen dem VfL Kirchheim und dem TSV Owen II entschieden die Gastgeber am Samstag mit 32:24 (17:9) klar für sich.

KIRCHHEIM Der TSVO erzielte zu Beginn den ersten Treffer zum 0:1. Dann aber folgten sieben Tore des VfL in Folge und damit ein Fingerzeig für den weiteren Verlauf des Spiels. Aus einer sicher stehenden Defensive heraus kam der VfL Kirchheim größtenteils über Tempogegenstöße zum Erfolg. Die Gäste aus Owen wurden in diesen Minuten nahezu überrannt und nahmen folgerichtig eine Auszeit.

Anzeige

Diese sollte allerdings wenig Früchte tragen. Faustmann & Co. taten sich weiterhin schwer, den Weg zum Tor zu finden. Lediglich Nico Sigel, mit sieben Treffern erfolgreichster TSVO-Akteur, bekam der VfL nicht richtig in den Griff. Die Kirchheimer bauten ihr Polster weiter aus zwischenzeitlich auf elf Treffer zum 15:4. Roman Keller zog geschickt die Fäden im VfL-Spiel und setzte sich und seine Mannschaftskameraden immer wieder gekonnt in Szene.

Es folgte eine kleine Schrecksekunde für den VfL: Keeper Uwe Hamann verletzte sich bei einem Zusammenstoß mit Nico Sigel am Fuß, konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn trat nun Oliver Latzel zwischen die Pfosten. Allmählich kam der TSV Owen etwas besser ins Spiel, verkürzte den Rückstand bis zum Pausenpfiff auf 17:9.

Der VfL hatte zu Beginn der zweiten Halbzeit eine kleine Durststrecke zu überstehen. Zu statisch agierten die Kirchheimer im Angriff und von Torgefahr war wenig zu sehen. Dementsprechend wenig Chancen sprangen für die Gastgeber heraus. Dies nutzte der TSVO aus und kam dem VfL Tor um Tor näher (19:15). Nun ging aber ein Ruck durch die Mannschaft des VfL. Die Jungs von Sascha Mitranic besannen sich wieder auf ihre Stärken, zogen dem TSVO prompt bis zum 29:20 davon. Gegen Ende wirkte die Partie etwas zerfahren, da die beiden Unparteiischen teilweise unverständliche Entscheidungen hüben wie drüben trafen und sich auch des öfteren uneinig waren. So verwalteten die Kirchheimer ihr Polster bis zum Endstand von 32:24.

mp

Stenogramm

VfL Kirchheim: Hamann, O. Latzel Pradler (5), Weber (2), Latzel (3), Schafhitzel (3), Keller (2), Richter (2), Müller, Schulenburg (10/6), Hybl (4/1), Mikolaj (1).TSV Owen II: Schwaab, M. Carrle Hoyler (1), Martin (4/1), Ritter, Barner, Faustmann (1), S. Carrle (1), J. Carrle (5/4), Baisch, Annen (1), Wahl (4), Klett, Sigel (7).