Lokalsport

Bloß keinen geschenkten Sieg

Kreisliga B 6: Ötlinger erwarten Catania-Reserve

Zwei Teams aus dem Spitzentrio müssen in der Fußball-Kreisliga B 6 am Sonntag ran (TSV Ötlingen, TSV Oberlenningen), der TV Unterlenningen ist erst am Dienstag im Einsatz.

Kirchheim. Vergangenen Sonntag standen die Catanesi mit ihrer zweiten Mannschaft nur noch zu neunt auf dem Rasen, ehe noch ein Mitspieler aufgetrieben werden konnte. Deshalb kursiert im Ötlinger Lager die Befürchtung, dass die Catanesen übermorgen aus Spielermangel gar nicht erst im Rübholz auftauchen werden. Dies hätte für die Ötlinger einen relativ mageren (kampflosen) 3:0-Sieg und für den AC einen strafpflichtigen Ausschluss zur Folge. Allerdings – das Szenario ist bisher nur eine wilde Spekulation.

Anzeige

„Nach dem 0:0 im Lenninger Derby sieht‘s wieder besser aus für uns. Dennoch dürfen wir uns keinen Punktverlust mehr erlauben, wollen wir mit dem direkten Aufstieg noch etwas zu tun haben“, meint Ötlingens Mathias Schlanderer.

Mit einem 3:0-Sieg wäre Oberlenningens Coach Alessandro di Martile wohl sehr zufrieden, durchlebt Gegner SF Dettingen II doch derzeit so etwas wie einen Höhenflug. Schon in der Vorrunde hatten die Lenninger beim 4:2 mehr Mühe, als es das Ergebnis besagt. „Da wir von allen drei Spitzenmannschaften die schlechteste Ausgangsposition haben, müssen wir die restlichen Spiele gewinnen“, so Martile.

Ein Duell auf Augenhöhe gibt es auf der Schlierbacher Bergreute, wo der TSVS auf den zuletzt wiedererstarkten und noch amtierenden Vizemeister TSV Jesingen II trifft. Bei dem hat sich das Spieler-Lazarett inzwischen etwas gelichtet.

Schließlich sind in den beiden restlichen Staffel-6-Paarungen die letzten vier Mannschaften unter sich. Der Zehnte, TSV Owen, empfängt den Elften, TSV Holzmaden, während es unterm Reußenstein zum Kellerduell des Vorletzten gegen den Letzten kommt, wenn sich die Reserven des TV Neidlingen und der SGEH gegenüberstehen.