Lokalsport

Blutige Nasen und zwei Punkte

Der TSV Jesingen hat das Mittelfeld-Duell der Basketball-Oberliga der Frauen gegen die TSG Schwäbisch Hall verdient mit 85:70 (36:34) gewonnen. Damit geht der Blick des TSV in Richtung obere Tabellenhälfte.

KIRCHHEIM Das Hinspiel war knapp mit fünf Punkten verloren gegangen, trotz eines Unentschiedens zwei Minuten vor Schluss. Diesmal suchte Jesingen die schnelle Entscheidung. 9:0 stand es bereits nach drei Minuten. Ein gutes Mannschaftsspiel der Gastgeber machte es den hochgewachsenen Spielerinnen aus Hall schwer.

Anzeige

Im zweiten Viertel verlor der TSV dann etwas an Schwung und die Gäste kamen bis auf zwei Punkte zur Halbzeit heran. Danach begann das gewohnt starke Viertel der Jesingerinnen. Mit der gefürchteten Ganzfeldpresse gelangen dem TSV etliche Punkte innerhalb weniger Spielzüge. Der Preis dafür waren zahlreiche Fouls, wodurch die Gäste zu Möglichkeiten durch Freiwürfe kamen. Sechs Minuten vor Ende der Partie lag der TSV bereits mit 21 Punkten in Front. Jesingen schaltete nun einen Gang zurück. Nicht so die Gäste: Zwei blutende Nasen auf Seiten des TSV waren der Beleg für ungebrochenen Kampfgeist bei der TSG.

Mit diesem Sieg festigte der TSV seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte und kann nun gelassen ins nächste Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellenzweiten aus Ludwigsburg gehen.

fjr

TSV Jesingen:

Attinger, Büchele (25), Duvinage (18 /1 Dreier), Fischer (15/1), Heilemann, Huschka, Müllner (5 /1), Reichmuth (4), Schweinfort (14), Singh, Staib (4).