Lokalsport

Bodensee-Trip als Gute-Laune-Bringer

TC Kirchheim siegt 6:3 und ist Tabellenzweiter

Unverhofft kommt oft: Allen Unkenrufen zum Trotz haben die Tenniscracks des TC Kirchheim auch das zweite Verbandsligaspiel gewonnen. Im Gastspiel beim TC Friedrichshafen gab es einen 6:3-Erfolg.

Friedrichshafen. Vor der Saison noch als potenzieller Abstiegskandidat gehandelt, entwickeln sich die TCK-Herren plötzlich zum Anwärter auf den Oberliga-Aufstieg: Dem hart umkämpften 5:4-Sieg über den TC Lauffen II folgte der 6:3-Sieg am Bodensee. Damit kletterte die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem souveränen Tabellenführer TC Schorndorf, der Lauffen II abkanzelte und damit schon den zweiten 9:0-Sieg in dieser Saison landete. Nach dem Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht TC Ravensburg III (1. 7.) kommt es am 8. Juli ab 10 Uhr zum mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen – ebenfalls in der Teckstadt.

Anzeige

Starke Leistungen am Bodensee lieferten die Spitzenspieler Toni Hol­zinger (1) und José Antonio Salazar Martin (2). Der erst 17-jährige Salazar, der in der vergangenen Woche seinen ersten Weltranglistenpunkt errang, gewann bei seinem TCK-Debüt deutlich in zwei Sätzen und brachte die Kirchheimer früh mit 1:0 in Führung. Ähnlich erfreulich wie der Auftritt des Spaniers, dessen kurzfristiges Ziel die Teilnahme am U 18-Wettbewerb in Wimbledon ist, war der Erfolg von TCK-Eigengewächs Alexander Miehle. Erneut ließ er seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Eine weitere Glanzleistung lieferte Toni Holzinger, der beim glatten 2:0-Sieg gegen Friedrichshafens russische Nummer eins Ogrizek einmal mehr zeigte, warum auch er lange Zeit als Profi auf der ATP-Tour unterwegs war. Den vierten Einzelpunkt steuerte Benjamin Dröge (3)bei. Peter Benovksy und Christoph Andermann, neu an den Positionen fünf und sechs eingesetzt, unterlagen hingegen ihren Gegnern. 4:2 führten die Kirchheimer nach den Einzeln. Ein Punkt aus den Doppeln reichte also zum Gesamtsieg.

Jetzt zeigte sich, dass die beiden Paarungen Holzinger/Salazar und Dröge/Miehle gut harmonierten – beide gewannen, wobei das TCK-Spitzendoppel den Match-Tiebreak benötigte. Hinterher bejubelten die Kirchheimer einen nicht ganz erwarteten Sieg. „Dieser Mannschaft ist einiges zuzutrauen“, sagte TCK-Spielertrainer Jörn Kaiser, der heute Abend zum Training bittet: Beginn des öffentlichen Trainings ist um 19.30 Uhr. bd/jk