Lokalsport

"Bogenlampe" bringt Balinger auf Siegeskurs

Der VfL Kirchheim hat sich mit einer 1:3 (0:1)-Heimniederlage gegen die TSG Balingen in die Winterpause verabschiedet. Es war die fünfte Niederlage in Folge für die "Blauen", die dadurch auf einem Abstiegsplatz überwintern.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Die Hoffnung an der Jesinger Allee beruht nun auf der Winterpause und auf einer guten Vorbereitung für die restliche Rückrunde. Das erste Punktspiel nach der spielfreien Zeit bestreitet der VfL am 18. Februar bei der TSF Ditzingen. "Wenn die verletzten Spieler wieder zur Verfügung stehen, ist das Potenzial stark genug für die Verbandsliga", so die Worte des verletzten Mannschaftskapitäns Mario Grimm. Das größte Sorgenkind ist die Abwehr. "Wir kriegen einfach zu viele Gegentore", bemerkte Trainer Michael Rentschler auf der Pressekonferenz richtig. In 18 Spielen musste Torwart Norman Volber schon 42 mal hinter sich greifen.

Ein Spiegelbild der vorausgegangenen Spiele war die Begegnung gegen die TSG Balingen. Die Gäste hatten nicht einmal viele Torchancen, trafen aber insgesamt dreimal das Kirchheimer Tor. In der ersten halben Stunde war der VfL ein ebenbürtiger Gegner, die Spielanteile waren gleichmäßig verteilt. Gute Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten ergaben sich meist aus Standardsituationen. Einen abgefälschten Freistoß von Nenad Nikolic konnte VfL-Torwart Norman Volber gerade noch parieren (5.). Auf der Gegenseite hatte Emrah Polat kein Glück, als sein Freistoß ebenfalls abgefälscht nur knapp das Balinger Tor verfehlte (14.). Ansonsten gab es kaum gute Strafraumszenen auf beiden Seiten.

Auf dem zum Teil gefrorenen Kunstrasenplatz war es für die 22 Akteure nicht einfach, sich gute Torchancen herauszuspielen. Die Gäste kamen mit ihrer ersten gelungenen Aktion zum Erfolg. Nach einem mustergültigen Zuspiel von Turan Sahin lief Andreas Schippert alleine aufs Kirchheimer Tor zu und bezwang Torwart Volber mit einem gefühlvollen Heber zum 1:0 (41.). Darüber freute sich Gästetrainer Karsten Maier besonders es war das erste Saisontor von Schippert. Kurz darauf fast das zweite Balinger Tor. Nach einem Freistoß von Martin Taube verlängerte Turan Sahin den Ball mit dem Kopf an den Außenpfosten (43.). Dies wäre gegen eine gleich starke Kirchheimer Mannschaft aber des Guten zu viel gewesen.

Nach dem Seitenwechsel hatte der VfL durch Alban Meha die Chance zum Ausgleich, doch seinen Schuss konnte Torwart Igor Idjakovic gerade noch an die Oberkante der Querlatte lenken (50.). Fast im Gegenzug ein wahres Glückstor für die TSG Balingen: Durch eine "Bogenlampe" aus 30 Metern von Nico Willig, die immer länger wurde und zum Entsetzen der Kirchheimer Fans den Weg ins Tor fand (52.), gingen die Gäste in Führung. "Ich schaute genau in die Sonne und konnte das Leder nicht sehen", waren die Worte von Torwart Volber. Der Jubel der Gäste war aber nur von kurzer Dauer, denn zwei Minuten später verkürzte Emrah Polat auf 1:2 (54.).

In der Folgezeit versuchte der VfL Kirchheim noch einmal alles, um dem Spiel eine Wende zu geben, aber gegen die dicht gestaffelte Gästeabwehr war es sehr schwer, ein Durchkommen zu finden. Für die endgültige Entscheidung sorgte Nenad Nikolic. Mit einer schönen Einzelleistung erzielte der Balinger Mittelfeldspieler das 3:1 (73.).

VfL Kirchheim:

Volber Kutscher, Eisenhardt, Er, Siopidis A. Meha, Polat, Raspe, Isci Korkmaz (68 Erenler), F. Meha.TSG Balingen:

Idjakovic Willig, Göbel, Taube, Raab Schreyeck (83. Schelling), Dilucia, Nikolic, Schippert (87. Foelsch) Bezirgianidis, Sahin (73. Rill).Tore:

0:1 Schippert (41.), 0:2 Willig (52.), 1:2 Polat (54.), 1:3 Nikolic (73.).Gelbe Karten:

Korkmaz, Siopidis, Kutscher Raab, Schreyeck, Bezirgianidis, Sahin.Gelb-Rote Karte:

Bezirgianidis (86.).Zuschauer:

150.Schiedsrichter:

Volker Stellmach (Schwäbisch Hall).