Lokalsport

Bolls spätes Glück

Die Glückspilze der Viertelfinals waren die Kicker des TSV Boll: Die Kurörtler siegten durch eine Last-Minute-Tor gegen Titelverteidiger Zell.

KIRCHHEIM Ansonsten setzten sich jeweils die favorisierten Teams durch.TSV Oberlenningen TSV Jesingen II 4:0 (1:0): Für die Jesinger Zweite gab's gegen Oberlennningen nichts zu erben. TSVO-Sturmtank Thomas Schuwje markierte das 1:0 bereits nach acht Zeigerumdrehungen. Auch in der Folgezeit diktierte die "Täles-Elf" das Geschehen. Viel Feuer war allerdings nicht im Spiel, zu harmlos präsentierten sich die Jesinger. Die erste von zwei nennenswerten Einschussmöglichkeiten ging auf das Konto von Carmelo Stuppia (25.). Stefan Reim konnte sich kurz nach dem Wechsel in Szene setzen (35.). Sein Schuss landete jedoch neben dem Pfosten. Ansonsten ließ es der A-Ligist nach dem 2:0 von Antonio Portale (40.) ruhig angehen, die Mannen von den Lehenäckern kamen so zur Entfaltung, ohne jedoch daraus Kapital zu schlagen. In den Schlussminuten erhöhten die kontergefährlichen Oberlenninger nochmals das Tempo. Yusuf Cetinkaya verwandelte eine lange Flanke zum 3:0, danach bugsierte Daniel Bublinski das Leder zum 4:0-Endstand in die Jesinger Maschen. Letztlich ein hochverdienter und souveräner Einzug des TSVO ins Halbfinale.Tore: 1:0 Thomas Schuwje (8.), 2:0 Antonio Portale (40.), 3:0 Yusuf Cetinkaya (58.), 4:0 Daniel Bublinski (60.)TSG Zell TSV Boll 0:1 (0:0): Das Bezirksliga-Duell hatte Tempo, die hochkarätigen Chancen blieben jedoch aus. Zells Roland Schumacher fabrizierte bereits nach vier Minuten einen Pfostenschuss. Danach neutralisierten sich die Kontrahenten. Das Gros der Partie spielte sich im hartumkämpften Mittelfeld ab. Wiederum Schumacher setzte mit einem sehenswerten Freistoß einen weiteren Akzent, doch Bolls Torwart Thorben Mende parierte glänzend (24.). Boll war bis dahin stets bemüht, konnte sich im gegnerischen Strafraum jedoch kaum in Szene setzen. Jarsolav Soberka hatte kurz vor dem Pausenpfiff die erste Boller Torgelegenheit. Auch in der zweiten Halbzeit war Kampf Trumpf. Binnen der drei Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse. Erst hatte Zells Mario Scroppo bei einer Top-Chance die Führung auf dem Fuß (59.), danach scheiterte Boll in Person von Jaroslav Soberka am 1:0 (60.). Doch das schon sicher geglaubte Elfmeterschießen blieb aus Boll siegte in der Nachspielzeit durch einen Abstauber von Laurenc Schirinzi. Boll zog so nach einer besseren zweiten Hälfte ins Halbfinale ein.Tor: 1:0 Laurenc Schirinzi (60.+3) TSV Notzingen TV Hochdorf 6:1 (2:0): Dem TSV Notzingen gelang in souveräner Manier der Einzug ins Halbfinale. Der Bezirksligist war in allen Belangen klar überlegen und schaffte in sechzig Minuten immerhin ein halbes Dutzend Tore. Bei Hochdorf hatte Anton Terbuc eine gute Konterchance. Sein Schuss ging allerdings knapp vorbei (14.). Steffen Buchmann traf mit einem Freistoß aus gut 20 Meter lediglich den Pfosten (41.). Mit dem Schlußpfiff gelang dem A-Ligisten dann wenigstens noch der Ehrentreffer. Schiedsrichter Steve Hendriß aus Geislingen leitete die faire Begegnung ohne Probleme.Tore: 1:0 Patrick Brucker (8.), 2:0 Gabriel Andrijevic (30.), 3:0 Stefan Haussmann (33./Foulelfmeter), 4:0 Ingo Schäfer (37.), 5:0 Andrijevic (48.), 6:0 Hakan Yildiz (59.), 6:1 Timo Ganßloser.SGEH SF Dettingen 3:2 (2:1): Im ersten Spielabschnitt war es eine recht einseitige Angelegenheit. Das Team von der Berghalbinsel war die bessere Mannschaft. SFD-Trainer Wolfram Bielke: "Bei meiner Mannschaft fehlte die Laufbereitschaft." Nach dem Anschlusstreffer durch Jens Starkert zum 1:2 war alles wieder offen. Dann leistete sich Sebastian Renz einen folgenschweren Ballverlust. SGEH-Spielertrainer Michael Pflüger flankte zur Mitte und Birant Sentürk traf zum 3:1 (51.). Der erneute Anschlusstreffer von Janosch Schenk kam zu spät (58.). Trotz der Niederlage war Wolfram Bielke mit seiner Mannschaft insgesamt zufrieden: "Wir haben eine riesige Vorrunde gespielt. Heute haben wir etwas unter unseren Möglichkeiten gespielt. Aber insgesamt können wir ein positives Fazit ziehen."Tore: 1:0 Florian Laderer (10.), 2:0 Birant Sentürk (16.), 2:1 Jens Starkert (41.), 3:1 Sentürk (51.), 3:2 Janosch Schenk (58.).

Anzeige