Lokalsport

Braun leitet die Wende ein

VfL-Tischtenniscracks besiegen KSG Gerlingen nach mühevollem Beginn noch 9:7

Wichtiger Erfolg für Tischtennis-Verbandsklassist VfL Kirchheim: Nach vierstündigem Kampf besiegten die Teckstädter die KSG Gerlingen mit 9:7 und belegen damit nun Rang fünf in der Tabelle.

Kirchheim. Für beide Mannschaften ging es darum, den Anschluss an die Tabellenspitze der Verbandsklasse nicht zu verlieren. Entsprechend motiviert gingen die Spieler an die Platten. Der am Ende glückliche 9:7-Sieg für den VfL war nach vielen Jahren mal wieder ein Erfolg über den Angstgegner aus Gerlingen.

Dabei hatte es noch im ersten Durchgang gar nicht gut für den VfL ausgesehen. In den Doppeln konnten die bisher guten Saisonleistungen nicht bestätigt werden. Beide Eingangsdoppel gingen klar an die spielstärkeren Gäste. Einzig das Duo Schorradt/Bihr verbuchte einen mühsamen 3:2-Erfolg. Einen schweren Stand hatte Kirchheims Nummer eins, Klaus Hummel, gegen Scholl. Hummel fand keine geeigneten Mittel, um den Gerlinger ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, musste sich schließlich mit 1:3 geschlagen geben. Besser machte es Hohl, der souverän die Nummer eins der Gäste mit 3:0 von der Platte fegte. Nach den Niederlagen von Schorradt, Bihr und Rohr stand es nach Spielen 2:6, bevor Tobias Braun den an Position fünf spielenden Bozenhardt bezwang und somit die Wende einleitete.

Nach dem Sieg von Braun ging ein Ruck durch die Mannschaft, weshalb im zweiten Durchgang nur Bihr sein Match chancenlos abgeben musste. Hummel, Hohl und Schorradt erkämpften sich jeweils einen 3:1-Sieg. Rohr entschied sein Match in knappen Sätzen für sich. Den Schlussstrich setzte Tobias Braun. Nachdem er sein zweites Einzel für sich entschieden hatte, erkämpfte er sich an der Seite von Hummel im abschließenden Doppel nach einen 0:2-Satzrückstand noch den Sieg und so den Erfolg für den VfL. „Das war eine unserer besten Saisonleistungen“, befand VfL-Abteilungsleiter Axel Schorradt nach der Partie. ar

VfL Kirchheim – Gerlingen 9:7

Hummel/Braun – Scholl/Beisswanger 0:3, Hohl/Rohr – Klingler/Maletta 1:3, Schorradt/Bihr – Bozenhardt/Inhoffen 3:2, Hummel – Scholl 1:3, Hohl – Klingler 3:0, Schorradt – Maletta 2:3, Bihr – Beisswanger 0:3, Rohr – Inhoffen 2:3, Braun – Bozenhardt 3:2, Hummel – Klingler 3:1, Hohl – Scholl 3:1, Schorradt – Beisswanger 3:1, Bihr – Maletta 0:3, Rohr – Bozenhardt 3:0, Braun – Inhoffen 3:1, Hummel/Braun – Klingler/Maletta 3:2

Anzeige
Anzeige