Lokalsport

Bronze für Owenerin bei Karate-DM

Karate Linda Kerner, Karate-Star des VfL Kirchheim, holt neuen Pokal für den Vitrinenschrank: Bronzemedaille bei der DM.

Neumünster. Bei der Deutschen Karate-Meisterschaft der Leistungsklasse erkämpfte sich Linda Kerner (Owen) die Bronzemedaille. In Neumünster (Schleswig-Holstein) hatten sich die 373 besten Karatekas Deutschlands aus 154 Vereinen getroffen, um sich den nationalen Titelkämpfen zu stellen. Von der Karateabteilung des VfL Kirchheim hatten sich Linda Kerner, Wilhelm Nikkel und Henrik Kerner in der Disziplin Kumite (Freikampf) qualifiziert.

Anzeige

In der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm stand Linda Kerner im ersten Kampf die Lokalmatadorin Emily Kern gegenüber. Durch ihre offensive Kampfweise punktete Kerner insbesondere durch Faustschläge zum Kopf der Neumünsterin und siegte deutlich mit 6:0. Auch im darauffolgenden Kampf dominierte die 28-jährige Owenerin und sicherte sich per 4:3 den Start in der nachfolgenden Runde. Hier traf sie auf die Bundeskaderathletin Ezgi Kaya (Berlin), gegen die sie mit einem aggressiven Kampfstil überzeugte (2:0). Im Halbfinale setzte sie ihre Taktik fort, scheiterte aber gegen die Olympiakaderathletin und zweifache Europameisterin Anna Miggou (Baden-Württemberg).

Von dieser Niederlage unbeeindruckt, ging Kerner in der Trostrunde gegen Gina-Marie Mauer (Brandenburg) noch einmal auf Punktejagd. Durch Faustschläge sowie eine Beintechnik sicherte sie sich mit 5:0 souverän die Bronzemedaille.

Leistungsklasse-Debütant Wilhelm Nikkel verpasste den Sprung nach ganz oben. Dennoch erreichte er in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm Platz sieben in der Gesamtwertung. Henrik Kerner musste sich bereits in den Vorrundenkämpfen geschlagen geben. Auch die Kumite-Mannschaften der VfL-Starter schafften keine Platzierungen.am