Lokalsport

Bronzene Überraschungen

VfL-Youngster André Schaich hat bei den deutschen Jugendmeisterschaften der Kunstturner nach einem nicht nach Plan verlaufenen Mehrkampf überraschend im Gerätefinale aufgetrumpft und drei Mal Bronze gewonnen.

FELLBACH André Schaich und Moritz Pohl vom VfL Kirchheim starteten dieses Jahr gemeinsam in der Meisterklasse 15/16 der deutschen Jugendmeisterschaften, die nahezu vor der Haustür in Fellbach-Schmiden ausgetragen wurden. André Schaich turnte die sehr schwierigen Pflichtübungen stabil, aber ohne besondere Ausstrahlung und mit kleinen Unsicherheiten. Zur Halbzeit nach dem Pflichtdurchgang belegte er den zehnten Platz (50,20 Punkte).

Anzeige

Moritz Pohl musste als 15-Jähriger dieses Jahr zum ersten Mal das Pflichtprogramm zeigen und hatte an einigen Geräten noch Schwierigkeiten, die Übungen sicher durchzuturnen.

So erreichte er nach dem ersten Wettkampftag Rang 17 mit 43,50 Punkten.

Das Ziel für den Kürdurchgang war klar, die Kirchheimer wollten ihr Ergebnis verbessern, um Plätze gutzumachen. Eine Übungsunterbrechung am Pauschenpferd und Reck von André Schaich ließen dies jedoch nicht zu, der 16-Jährige konnte aber seinen zehnten Platz (124,90) halten.

Moritz Pohl fehlerfreiNoch nicht so schwierig, aber fehlerfrei turnte Moritz Pohl. Einen Punkt machte der VfL-Athlet im Kürdurchgang gut, blieb aber weiterhin auf Platz 17 (114,40). Von den Fehlern des Backnanger Sebastian Krimmer (134,10) profitierte der Berliner Paulo Lando (134,70), dem dadurch die Titelverteidigung gelang.

Am dritten Wettkampftag mit den Gerätefinals nutzte dann André Schaich seine Chancen. Am Boden, an den Ringen und am Barren holte er überraschend Bronze, sodass die deutschen Jugendmeisterschaften in Fellbach-Schmieden aus Kirchheimer Sicht einen erfreulichen Abschluss nahmen.

mp