Lokalsport

Brühl statt Bangkok

HOLZMADEN Fünf Wochen hat Peter Weimer geschwitzt. Der Mannschaftsbetreuer vom TSV Holzmaden hatte der ganzen Mannschaft einen

Anzeige

EBERHARD EINSELEN

Thailand-Urlaub versprochen, wenn diese bis zum Saisonende kein Spiel mehr verliert. Seit gestern bleibt für

Fank Linsenmayer

und Kameraden Bangkok und Pattaya eine Fata Morgana auf dem heimischen Brühl kassierte der A-Ligist nach sechs Siegen in Folge gegen Altdorf eine 1:2-Heimniederlage. "Der Thailand-Gott war nicht auf unserer Seite", klagte Linsenmayer.

Der Titel-Endspurt in der Bezirksliga wird immer dramatischer. Der TSV Notzingen stolperte ausgerechnet über den "Zeller Berg". Das 1:2 beim TSG war die erste Notzinger Niederlage in diesem Jahr. Der verletzte Spielertrainer Stefan Haussmann sieht die Niederlage relativ gelassen: "Wir können uns am Donnerstag im Nachholspiel gegen Geislingen die Tabellenführung wieder zurückholen." Jetzt ist der TSuGV Großbettlingen zunächst einmal neuer Tabellenführer. Das Team von Trainer Claus Maier gewann das Spitzenspiel vor 250 Zuschauern beim SV Göppingen mit 2:0. SV-Spielleiter Ingolf Miede: "Großbettlingen hat die Tore gemacht und wir nicht. Das war unser Manko."

Überzeugend war der 4:3-Sieg des TSV Jesingen gegen den SV 1845 Esslingen nicht. Das Problem in den letzten Wochen ist die Abwehr. Drei Gegentore letzte Woche auf dem Staufenbühl und jetzt gegen die Esslinger dafür hat Trainer Klaus Müller keine plausible Erklärung: "Es spielen die gleichen Leute wie immer." Bereits übermorgen muss das Team von den Lehenäckern im Halbfinale um den Bezirkspokal beim B-Ligisten Turanspor Göppingen antreten. Klaus Müller: "Vielleicht ist es ganz gut, dass wir dieses Spiel haben."

Die SGEH ist weiter auf einem guten Weg in Richtung Klassenerhalt. Antonio Portale macht's möglich. Beim 3:1-Sieg in Neuhausen erzielte er alle drei Tore. Trainer Erhard Reinhofer freut's: "Der Toni passt auch menschlich prima zu uns." Auf den Fildern sah ausgerechnet Timo Reinhofer (23), der Sohn des Trainers, die Rote Karte. Nach einem Eckball muss es im Strafraum zu einem Zweikampf gekommen sein. Der Schiedsrichter pfiff Elfmeter und zeigte Reinhofer junior die Rote Karte. Ein Ausfall zur Unzeit: Personell sieht es auf der Berghalbinsel sowieso nicht so gut aus. Der Spielerkader wird dünner. Pedro Pereira ist verletzt, kann vermutlich in den nächsten beiden Heimspielen nicht eingesetzt werden.

Eine Etage tiefer gewann der TV Neidlingen das Verfolgerduell beim TSV Oberboihingen nach einem 0:1-Rückstand noch mit 3:1. Trainer Volker Krissler: "Die Mannschaft hat sich zerrissen. Hut ab." Trotz der neuen Situation bleibt Krissler locker: "Wir lassen uns nicht unter Druck setzen." Übrigens: Die Begegnung der Neidlinger am Ostersamstag in Oberlenningen (2:1-Sieg des TSVO) kommt am 11. Mai vor dem Sportgericht zur Verhandlung. Den "Lindachtalern" wurde ein zunächst vom Schiedsrichter anerkanntes Tor wieder aberkannt.

Der SV Nabern lacht sich ins Fäustchen über das 2:2 von Mitkonkurrent TG Kirchheim beim TSV Schlierbach. Der Tabellenführer der Kreisliga B selbst kam beim TSV Jesingen II zu einem ungefährdeten 5:1-Sieg. Abteilungsleiter Rainer Kneile war hin und her gerissen, als er Kunde aus Schlierbach erhielt: "Ich hab die erste Halbzeit gesehen, da hat die TG mit 2:0 geführt." Das Ende der Geschichte ist bekannt. Kneile: "Jetzt können wir uns sogar noch eine Niederlage erlauben." In dieser Woche laufen die ersten Verhandlungen am Oberen Wasen in Sachen kommender Saison mit Trainer Michael König und den Leistungsträgern Markus Prettner (29) und Mladenko Cadjenovic (28). Für Torwart-Oldie Gunter Hinger (36) ist nach Aussage der Funktionäre in jedem Fall Schluss.