Lokalsport

Buntes Treiben in der Eduard-Mörike-Halle

Teilnehmermäßig ein voller Erfolg war das 15. Sportfest für Behinderte und nicht Behinderte, welches von der Sportkreisjugend Esslingen (SKJ) in Zusammenarbeit mit dem TSV Ötlingen in der Eduard-Mörike-Halle durchgeführt wurde.

KIRCHHEIM Das Sportfest prägte eine erfreulicherweise hohe Anzahl von Teilnehmern. Mit von der Partie waren 35 Betreuer und 150 Teilnehmer aus zehn Behinderteneinrichtungen. Insgesamt strömten mehr als 200 Menschen in die Ötlinger Eduard-Mörike-Halle, wo das verantwortliche SKJ-Team und die TSVÖ-Mannschaft um Heike und Wolfgang Heinrich inmitten eines eigens aufgebauten Spielparcours bestens Regie führten.

Anzeige

Sportkreisjugendleiter Rüdiger Wollenberg sprach seinen Dank an die Stadt Kirchheim und Ausrichter TSVÖ aus. Nach Grußworten von Bürgermeister Günter Riemer begeisterte die Rhythmische Sportgymnastik-Gruppe des TSVÖ mit einer Vorführung. Die Besucher des Sportfestes der Begegnung kamen in den Genuss, als Erste die extra für den Kirchheimer Presseball einstudierte Aufführung zu sehen gebührender Beifall belohnte die Mädchen. Im Anschluss folgte eine Aufführung der Jazzdance-Gruppe der Abteilung Turnen, welche alle Besucher zum Mitmachen einlud. Zum ersten Mal beteiligte sich mit der TG Nürtingen eine Behindertengruppe aktiv bei diesem Sportfest. Die Teilnehmer konnten sich derweil an einer Vielzahl von Geräten und Stationen vergnügen.

Nach einer kleinen Stärkung ging es mit Mannschaftswettbewerben weiter. Betreuer, Behinderte und nicht Behinderte motivierten sich gegenseitig durch Klatschen und Zurufe. Sämtliche Teilnehmer erhielten bei der Siegerehrung Urkunden, die Gruppen zusätzlich noch Pokale und Gruppenbilder.

Fazit: Das Sportfest war mal wieder ein besonderes Erlebnis. Wie fast in jedem Jahr sammelten die Beteiligten wichtige Erfahrungen, die einem harmonischen Miteinander von Behinderten und nicht Behinderten nur förderlich sein können.

hhe/skj