Lokalsport

Catanesen können den SGEH-Riegel nicht knacken

In der Gruppe E herrscht nach zwei Unentschieden Hochspannung

Kirchheim. Zwei Unentschieden und erst zwei Gruppenspiele: In der Gruppe E ist die Spannung nach dem Auftaktspieltag am größten. Erstaunlich schwer tat sich die Mannschaft des AC Catania. Gegen den B-Kreisligisten SGEH II gab es einen unverhofften Punktverlust.

Anzeige

AC Catania Kirchheim – SGEH II 0:0: Für die erste kleine Überraschung sorgte die Elf von der Berghalbinsel. Obwohl der Bezirksligist fast über die komplette Spielzeit das bessere Team war und genügend Chancen besaß, das Spiel für sich zu entscheiden, war die Punkteteilung nicht unverdient. „Wir waren selber schuld am Punktverlust“, meinte AC-Spielertrainer Cesare D’Agostino. Das Auslassen glasklarer Einschussmöglichkeiten durch Daniele Attorre (12., 22, 43.) und Antonio Portale (18., 36.) waren mit der Grund, weshalb der AC Catania sich zum Schluss mit einer Nullnummer zufriedengeben musste. Am Ende nahm D‘Agostino auch Positives mit von der Partie. „Die Spieler unserer zweiten Mannschaft haben heute gut gespielt“, sagte er. Tore: Fehlanzeige

TV Neidlingen – TSV Ötlingen 2:2 (2:1): In einer ausgeglichenen Partie erwischte der TVN einen Blitzstart und lag schon nach 240 Sekunden mit 1:0 in Führung. Auch den Rest der ersten Spielhälfte dominierten die Kicker vom Reußenstein. Im zweiten Spielabschnitt waren die Rübholz-Kickert aggressiver und schneller und drehten das Blatt – am Ende verdienten sie sich eine gerechte Punkteteilung. Erschwerend kam für die Neidlinger hinzu, dass sie geradewegs aus dem Trainingslager an die Jesinger Allee gekommen waren und deshalb nicht ganz frisch auf den Platz gingen. Tore: 1:0 Niko Waldherr (4.), 2:0 Frank Binder (16.), 2:1 Manuel Bojahr (29.), 2:2 José Azevedo (49./Foulelfmeter).