Lokalsport

Catania jagt VfL II

Wie SFD dritter Sieg in Folge – Aufatmen in Jesingen

In der Fußball-Kreisliga A scheinen sich mit dem VfL Kirchheim II, dem AC Catania Kirchheim und dem 1. FC Frickenhausen II gleich drei Teams abzusetzen. Das Spitzentrio gab sich gestern keine Blöße.

Anzeige

KLAUS-DIETER LEIB

Kirchheim. Aufatmen beim TSV Jesingen II: Die Elf von Spielertrainer Marc Augustin feierte gegen den TSV Raidwangen den ersten Saisonsieg. Trotzdem bleibt die zweite Jesinger Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz. Nach der 1:5-Pleite beim TSV Raidwangen am vergangenen Sonntag kam der TSV Notzingen beim AC Catania Kirchheim erneut böse unter die Räder. Die SF Dettingen scheinen auf dem richtigen Weg zu sein. Im Lokalderby gegen den TV Neidlingen feierten die Schützlinge von Trainer Peter Merkle den dritten Sieg in Folge. Der TSV Ohmden geht schweren Zeiten entgegen. In Oberboihingen setzte es die sechste Saisonniederlage.

TSV Ötlingen – VfL Kirchheim II 0:3 (0:2): „Ich bin vom VfL enttäuscht“, meinte Ötlingens Spielleiter Mathias Schlanderer, „ich hätte von einer mit Oberligaakteuren bestückten Mannschaft mehr erwartet.“ Wenn seine Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht durch zwei grobe Abwehrfehler in Rückstand geraten wäre, „hätte der TSV Ötlingen dieses Spiel bestimmt nicht verloren.“ Nicht der VfL habe sein Team besiegt, „sondern wir uns selbst“. Der VfL Kirchheim II verteidigte mit dem Erfolg die Tabellenführung erfolgreich. Tore: 0:1 Marcel Helber (10.), 0:2 Manuel Horeth (28.), 0:3 Philipp Schraivogel (48.).

AC Catania Kirchheim – TSV Notzingen 6:1 (3:0): Das beste aus Sicht der Eichert-Elf war noch das Ergebnis, denn wenn die Gastgeber ihre Torchancen besser genutzt hätten, wäre diese Partie wohl zweistellig ausgegangen. Nach etwas über einer halben Stunde Spielzeit war die Begegnung bereits so gut wie entschieden. Der Tabellenzweite führte zu diesem Zeitpunkt schon mit drei Toren Unterschied. Dass es der Mannschaft von Spielertrainer Cesare D‘Agostino so leicht gemacht wurde Tore zu erzielen, ist kein Wunder: Der TSV Notzingen hat mit 28 Gegentoren die mit Abstand schlechteste Defensive der Liga. Damit kassierten die Eichert-Kicker in den letzten beiden Spielen elf Gegentore. Der AC Catania Kirchheim feierte den dritten Sieg in Folge und ist in dieser Form ein heißer Anwärter für den Aufstieg in die Bezirksliga. Tore: 1:0 Daniele Attore (20.), 2:0 Gianfranco Latte (28.), 3:0 Francesco Di Martile (33.), 4:0 Michele Latte (46.), 4:1 Deniz Genc (60.), 5:1 Michele Latte (74.), 6:1 Jeevethan Jeeveratnam (82.)

TSV Jesingen II – TSV Raidwangen 1:0 (0:0): „Ich habe immer an meine Mannschaft geglaubt“, sagte Jesingens Spielertrainer Marc Augustin nach dem ersten Saisonsieg. Ihm fiel wahrlich ein Stein vom Herzen. Dabei hätte der Erfolg des Tabellenletzten durchaus noch höher ausfallen können. Die besten Einschussmöglichkeiten wurden vergeben, und Michael Thon traf kurz vor dem Führungstreffer nur den Torpfosten (70.). Die Gäste konnten ihrer Favoritenrolle in keiner Phase der Begegnung gerecht werden. Nur ganze zwei Tormöglichkeiten hatten sie zu verzeichnen und beides Mal stellte der Jesinger Keeper Thomas Reinöhl sein Können unter Beweis. Damit keimt in den Lehenäckern wieder etwas Hoffnung auf, obwohl der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz immer noch fünf Punkte beträgt. Tor: 1:0 Johannes Tolunay (75.).

SF Dettingen – TV Neidlingen 3:0 (1:0): Die Gastgeber waren in allen Belangen die bessere Mannschaft und sind auf einem guten Weg, den schlechten Saisonstart vergessen zu lassen. Dennoch war Dettingens Trainer Peter Merkle mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden. „Wir dürfen diesen Erfolg nicht überbewerten“, so sein Statement nach dem Spiel. Von Beginn an waren die Hausherren das überlegene Team, aber nur durch ein Eigentor gelang den Sportfreunden der Führungstreffer. Im zweiten Spielabschnitt taten sich die Schützlinge von Trainer Merkle lange Zeit recht schwer, für die Vorentscheidung zu sorgen. Erst fünf Minuten vor Schluss gelang den Gastgebern das zweite Tor. Damit verbesserten sich die SF Dettingen auf den sechsten Tabellenplatz. Tore: 1:0 Stefan Hepperle (38./Eigentor), 2:0 Christian Renz (85.), 3:0 Maximilian Freiberger (90.).

TSV Oberboihingen – TSV Ohmden 2:1 (1:1): „Wir sind froh, dass wir die drei Punkte geholt haben“, war Oberboihingens Abteilungsleiter Gert Schnepf erleichtert darüber, dass seine Mannschaft ohne fünf Leistungsträger diese Begegnung überhaupt gewinnen konnte. „Gegen eine stärkere Mannschaft hätten wir mir dieser Aufstellung keine Chance gehabt“, war sich Schnepf sicher. Die Bergwald-Elf hatte einen Auftakt nach Maß und führte schon nach vier Spielminuten mit 1:0. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer, denn nur drei Minuten später konnten die Gastgeber den Ausgleich erzielen. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Wer das nächste Tor erzielt, gewinnt - diese alte Fußballerweisheit bewahrheitete sich, denn am Schluss hatte der TSV Oberboihingen das etwas glücklichere Ende für sich. Tore: 0:1 Claudio da Silva (4.), 1:1 Dennis Bosch (7.), 2:1 Manuel Lay (57.). Gelb-Rote Karte: William Hollstein (90./TSV Ohmden).

FC Frickenhausen II – TSV Neckartailfingen II 5:3 (3:2): In einem unterhaltsamen Spiel mit acht Toren setzte die Verbandsligareserve ihren Höhenflug weiter fort. Der Sieg der Gastgeber war kaum in Gefahr, denn immer wieder sorgte die Elf von FCF-Trainer Aydin Caglar für einen Zwei-Tore-Vorsprung. Nach dem vierten Saisonsieg sind der 1. FC Frickenhausen II und der VfL Kirchheim II die einzigen beiden Teams ohne Niederlage in der Kreisliga A. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Frickenhausens Pressewart Dirk Schwarz sich jetzt schon auf das nächste Heimspiel freut, denn dann ist die Oberligareserve des VfL zu Gast. Tore: 1:0 Antonio Portale (4.), 2:0 Mario Tumbas (12.), 2:1 Sören Rieker (30.), 2:2 Alexander Karadias (37.), 3:2, 4:2 Antonio Portale (38., 70.), 5:2 Firat Isik (73.), 5:3 Sascha Schäfer (87.).

TSV Altdorf – VfB Neuffen 2:1 (2:0): Der Sieg für die Hausherren ging vollkommen in Ordnung. Obwohl der TSV Altdorf mit einer Zwei-Tore-Führung aus der Kabine kam, wirkte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit stark verunsichert. Die Gäste aus Neuffen verpassten, gegen eine immer schwächer werdende Gastgeber-Elf noch einmal für Spannung zu sorgen. Auch nach dem Platzverweis eines Altdorfer Spielers konnte der VfB sich keine nennenswerte Einschussmöglichkeit herausspielen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kam viel zu spät. Der Bezirksliga-Absteiger bekommt nun auch in der Kreisliga A zunehmend Probleme. Tore: 1:0 Patrick Jakob (20.), 2:0 Christian Bloschies (34./Foulelfmeter), 2:1 Stefan Rapp (90./Eigentor). Gelb-Rote Karte: Florian Henzler (75., TSVA).

TSV Beuren – TB Neckarhausen 0:2 (0:0): Diese Begegnung hatte eigentlich keinen Sieger und keine Tore verdient. Beide Teams überboten sich an Harmlosigkeit. Am Schluss hatte nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen. Der mit Abstand beste Mann auf dem Platz war nach Meinung vieler Beobachter der routinierte Schiedsrichter Armin Klingenfuß aus Nürtingen. Die Gäste verbesserten sich durch den vierten Saisonerfolg auf den vierten Tabellenplatz. Der TSV Beuren geht schweren Zeiten entgegen und steht mit acht Punkten schon zum Anfang der neuen Saison mitten im Abstiegskampf. Tore: 0:1 Pero Babic (69.), 0:2 Florian Horn (80.).