Lokalsport

Chaos mit Happy-End: VfL siegt in Haiterbach

HAITERBACH Die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer gewann das Spitzenspiel der Landesliga gegen den KKK Haiterbach nach Verlängerung 74:68 (29:34).

Anzeige

Vorher hatten sowohl der VfL als auch Haiterbach nur eine Niederlage auf dem Konto. Die Haiterbacher, die wohl das lautstärkste Heimpublikum der Landesliga haben, waren zu Hause sogar ungeschlagen. Der VfL zeigte sich aber zunächst unbeeindruckt vor der Kulisse von gut 200 Zuschauern und legte wieder einmal einen guten Start hin.

Die Kirchheimer inszenierten viele Schnellangriffe und gewannen so das erste Viertel mit 20:11. Im zweiten Viertel verlor der VfL jedoch plötzlich völlig den Faden. Der KKK Haiterbach erzeugte mit einer aggressiven Zonenverteidigung Druck auf den Kirchheimer Angriff und gewann das zweite Viertel klar 23:9, sodass es zur Pause 34:29 für die Gastgeber stand.

Nach der Pause konnte der VfL das dritte Viertel dank einem kämpferisch starken Dominik Eberle knapp für sich entscheiden, es stand 50:46. Das letzte Viertel war sehr kampfbetont, mit vielen Fehlern und guten Aktionen auf beiden Seiten.

Beim Stand von 62:55 für Haiterbach kurz vor Schluss, sah es aber so aus, als ob der VfL nicht belohnt werden würde.

Doch Markus Walddörfer und Bernhard Ludwig trafen jeweils einen Dreier, sodass beim Stand von 61:62 wieder alles möglich war. In der letzten Minute der regulären Spielzeit herrschte absolutes Chaos. Beide Mannschaften hatten zahlreiche Ballverluste und vergaben leichte Korbmöglichkeiten.

Marc Adler traf wenigstens noch einen von zwei Freiwürfen, sodass mit dem 62:62 die Verlängerung perfekt war, in der der VfL mit konsequenter Verteidigung und ruhigen Nerven das Spiel für sich entscheiden konnte.

juj

VfL Kirchheim: Adler (5), Angelmaier, Beck, Eberle (11), Günther, Ludwig (18/2), Merrill (9/2), Reiter (4), Schlipf (6), Strate (1), Walddörfer (20/2).