Lokalsport

Chittaro nach überstandener Grippe auf Platz sechs

Beim Auftaktrennen zur deutschen Meisterschaft in der offenen Klasse hat der Zeller Motocross-Pilot Manuel Chittaro den sechsten Platz belegt. Im zweiten Rennen musste er einen Ausfall hinnehmen.

SCHNAITHEIM Nach dem Auftakt zu MX-Masters-Serie in Fürstlich-Drehna musste Chittaro eine Grippe auskurieren und auf den Start beim Auftakt zur deutschen Meisterschaft der 125er-Klasse verzichten. Nun ging es in Schnaitheim wieder um Meisterschaftspunkte. Im ersten Lauf zur diesjährigen deutschen Meisterschaft der Open-Klasse geht der in Zell wohnende Youngster mit einer 250er-EBS-Sturm-Zweitakt-Kawasaki an den Start. "Ich denke, dass eine Top-Ten-Platzierung machbar ist", hatte Chittaro seine Ziele abgesteckt. Wie realistisch das war, zeigte bereits das Qualifikationstraining. Von Platz zwei bis acht wechselte die Position von Chittaro ständig. Am Ende stand die achtschnellste Zeit in einer starken Gruppe, in der die ersten zehn Fahrer innerhalb von 1,5 Sekunden gewertet wurden, zu Buche. Und auch die Rennen sollten gut laufen. Ab der dritten Runde schien der 21-Jährige wach geworden zu sein und drehte mächtig am Gasgriff. Von Platz 27 ging die Jagd bis nach vorn auf Platz sechs.

Anzeige

Im zweiten Umlauf hatte Chittaro nach gutem Start und Platz vier nach der ersten Kurve gleich eine Kollision und fand sich neben der Strecke wieder. Vom Ende des Feldes nahm er das Rennen wieder auf und kämpfte sich nach vorn. Ein weiterer kurzer Bodenkontakt kostete noch einmal einige Plätze, am Ende wurde er Achter. "Mit weniger Fehlern und ohne den Startcrash im zweiten Rennen, wäre heute auch eine Top-Fünf-Platzierung machbar gewesen. Das nächste Wochenende ist rennfrei, da wird trainiert,"meinte der 21-Jährige. Der Tagessieg ging an Chittaros Teamkollegen Collin Dugmore aus Südafrika. In knapp zwei Wochen soll für Chittaro dann beim zweiten Lauf zur MX-Masters-Serie im österreichischen Mehrnbach die erste Endlaufteilnahme geschafft werden.

lk