Lokalsport

Coach mahnt zur Konzentration

Bescheidenheit tut Not: Mit einem Punktgewinn wäre der VfL Kirchheim am heutigen Nachmittag ab 15.30 Uhr beim Aufsteiger SG Schorndorf schon zufrieden.

KIRCHHEIM Für VfL-Trainer Michael Rentschler gibt es auch nach dem 4:0-Kantersieg gegen den TSV Schönaich keinen Grund, in Euphorie zu verfallen: "Wir müssen auch in Zukunft sehr konzentriert und selbstbewusst zur Sache gehen." Dies gilt vor allem beim starken Aufsteiger SG Schorndorf, denn mit der falschen Einstellung ist in der Verbandsliga nichts zu holen. Der klare Erfolg am letzten Spieltag darf die VfL-Kicker nicht überheblich werden lassen. Es gibt eigentlich auch wahrlich keinen Grund dazu, denn der TSV Schönaich ist in Kirchheim extrem schwach aufgetreten. Die Gastgeber hatten es nicht sonderlich schwer, vier Tore zu erzielen.

Anzeige

Obwohl sich Michael Rentschler noch nicht festlegen wollte, kann davon ausgegangen werden, dass der VfL in Schorndorf mit der gleichen Elf wie gegen Schönaich auflaufen wird.

kdlSo könnte der VfL spielen:

Gühring Siopidis, Eisenhardt, Rentschler, Fuchs Grimm, Dashi, Isci, Raguz Klon, Morisco (Goretzki, Polat, Korkmaz, Baumer, Lambor, Schraebel, Singh).