Lokalsport

Comebacks bei SV Nabern und TSV Weilheim

Der SV Nabern beendet die Vorrunde in der Tischtennis-Bezirksklasse auf dem zweiten Platz. Am kommenden Spieltag steht in der Kreisliga das Spitzenspiel zwischen dem TSV Holzmaden und der dritten Mannschaft des VfL Kirchheim an.

KIRCHHEIM Beim SV Nabern kam beim 9:6-Auswärtserfolg gegen TV Unterboihingen II erstmals nach einer mehrwöchigen Verletzung Andreas Braun wieder zum Einsatz. Der 23-Jährige gewann dabei seine beiden Einzel gegen Gerhard Weiland und Johannes Colucci und war im Doppel mit Andreas Stiffel gegen Alexander Brost und Günter Richter erfolgreich. Teamchef Udo Treyz: "Andreas avancierte zum Mann des Tages".

Anzeige

Auch der 26-jährige Martin Doll gewann seine Spiele am hinteren Paarkreuz gegen Weiland und Colucci. Gegen den besten Unterboihinger, Rainer Braun, mussten Roger Goll und Andreas Stiffel ihre Spiele abgeben. So steht der SV Nabern hinter dem Team aus Oberboihingen am Ende der Vorrunde auf einem hervorragenden zweiten Platz.

Kreisligist VfL Kirchheim III gewann bei der TG Nürtingen mit 9:4. Die Turngemeinde musste dabei auf die Nummer eins, Thomas Schorradt, wegen einer Verletzung an der Schulter verzichten. Bereits nach den Doppeln führte der VfL mit 3:0. Oldie Peter Schuler gewann gegen beide Nürtinger Spitzenspieler Tobias Heß und Horst Valachovic ohne Satzverlust. Am Samstag kommt es zum Spitzenspiel zwischen Tabellenführer TSV Holzmaden (13:3 Punkte) und dem VfL III (12:2).

Gleich auf drei Stammspieler musste der SV Nabern II beim Gastspiel bei den TTF Neckarhausen verzichten. So war die 6:9-Niederlage fast eine logische Folge. Uwe Mermi hat mit 16 Siegen bei nur zwei Niederlagen neben dem Aichwalder Spielertrainer Sorin Couri und dem Wernauer Michael Schuster die beste Bilanz. Zwei Matches im fünften Satz musste Günther Gall gegen Siggi Brenner und Rainer Frick abgeben. Im Einzel punkteten neben Uwe Mermi noch Armin Pfitzenmaier, Jörg Habermann und Mathias Feldbecker. Schlusskommentar von Pressewart Udo Treyz: "Die Mannen um Boris Walter können mit der Vorrunde und den 10:8 Punkten zufrieden sein."

Beim Tabellenzweiten, der SG Bettringen, unterlag Damen-Landesligist TSV Weilheim nur knapp mit 5:8. Mannschaftsführerin Gudrun Fischer: "Da war sogar noch mehr drin." So verlor Heike Eulenberg gegen die Nummer eins von Bettringen, Diane Knödler, im fünften Satz mit 11:13. Auch die anderen beiden Einzel musste die sonst so zuverlässige Punktelieferantin abgeben. Alle drei Einzel gewann Gudrun Fischer. Im letzten Spiel der Vorrunde kommt der TB Beinstein II in die Sporthalle Wühle nach Weilheim. Dann wird erstmals nach ihrer Babypause wieder Karin Volk zum Einsatz kommen. Mit der Nummer eins von der Limburg haben die Weilheimerinnen reelle Siegeschancen.

Der SV Nabern ist in der Damen-Kreisliga weiterhin das Maß aller Dinge. In allen sechs Begegnungen verlor die Mannschaft um Svenja Maurer kein einziges Einzel. Mit 12:0 Punkten wurde der Aufsteiger souveräner Herbstmeister und steht vor dem Durchmarsch in die Bezirksklasse. Erstaunlich, dass Svenja Maurer (17) Lisa Allgaier (18), Elke Goll-Kärcher (39) und Ursula Koch (41) in allen Begegnungen komplett antreten konnten. Dies spricht für die hervorragende Disziplin der Mannschaft.

Durch den 8:2-Sieg gegen die TTF Neckartenzlingen holte die zweite Mannschaft des TSV Jesingen zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Bis zum 2:2 war das Spiel noch offen. Danach ließ das Quartett von den Lehenäckern nichts mehr anbrennen. In der Kreisklasse A verteidigte der TSV Holzmaden durch einen 8:1-Sieg gegen die SGEH mit 14:0 Punkten die Tabellenführung.

ee