Lokalsport

Damen: Erstes Aha-Erlebnis

Die Damen 1 des VfL Kirchheim feierten ihren ersten Saisonsieg in der Verbandsliga Württemberg. In der Herren-Verbandsliga verlor die erste Mannschaft des VfL trotz neuem Vereinsrekord (5684) bei der TG Biberach und liegt mit nunmehr 6:6 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

KIRCHHEIM Dass es in Biberach nicht einfach werden würde, war von vornherein klar. Bereits im Startpaar setzten die Gastgeber Dieter Annasensl ein, der für seine Farben auch hervorragende 1004 Punkten auf die Bahnen zauberte und vom zweiten Startspieler Reinhold Schädler mit 928 LP auch gut unterstützt wurde. Die VfL-Spieler Wolfgang Halama (953) und Herbert Dambaur (945) hielten lange Zeit sehr gut dagegen, kamen aber auf ihren jeweiligen Schlussbahnen nicht mehr optimal zurecht, sodass die Kirchheimer einen Rückstand von 34 Kegeln hinnehmen mussten. Im Mittelpaar drehte sich aufgrund der sehr guten Leistungen von Markus Stark (971) und Peter Leitner (950) das Blatt zugunsten des VfL, da die Gastgeber mit Mario Listes (934) und Denis Annasensl (926) hier 61 Kegel abgeben mussten. Das VfL-Schlusspaar ging mit 27 Kegeln Vorsprung in die Partie, konnte den Vorsprung allerdings nicht halten.

Anzeige

Das von hohem Niveau und Spannung geprägte Spiel wurde am Ende mit nur 55 Kegeln verloren. Angesichts der geschlossenen Mannschaftsleistung fuhr man erhobenen Hauptes nach Hause.

Bei der ersten Damenmannschaft des VfL Kirchheim gab es am sechsten Spieltag endlich den ersten Saisonerfolg in der Verbandsliga Württemberg. Mit 2424:2485 konnte man beim ESV Crailsheim gewinnen, behält zwar vorerst den letzten Tabellenplatz, allerdings mit jetzt nur noch 2 Punkten Rückstand auf drei weitere Mannschaften. Zu diesem dringend benötigten Erfolg trug eine insgesamt gute Mannschaftsleistung bei, wozu in dieser Reihenfolge Heike Schubert (438), Anita Deuschle (422), Heide-Rose Stiffel (414), Antonia Hoi (410), Cornelia Stark (405) und Martina Hoi (396) beitrugen. Da auf Seiten der Gastgeberinnen sowohl im Start- wie auch Mittelpaar mit Evi Klement (361), beziehungsweis Iris Harnisch (362) gleich zwei Einbrüche hinzunehmen waren, war der Sieg der Kirchheimerinnen aufgrund der gezeigten Leistungsdichte vollauf verdient.

In der Bezirksliga setzte die zweite Damenmannschaft ihren Siegeszug fort. Mit 2383:2294 konnte das Heimspiel gegen die Verbandsligareserve des TSV Weinsberg gewonnen werden. Gleich zum Start konnten Anita Deuschle und Sigrun Grolig den VfL mit 60 Kegeln in Führung bringen. Im Mittelpaar dann allerdings ein unerwarteter Einbruch. Beide Kirchheimerinnen, Angelika Graß und Sibylle Winter, zeigten große Schwächen ins Abräumspiel und gaben 53 Kegel ab.

Mit einem mageren Vorsprung von nur sieben Kegeln wurden die Schlussspielerinnen in das wieder spannend gewordene Spiel geschickt. Diese Aufgabe lösten Sandra Friedrich und Karin Mayerhöffer souverän, sodass der sechste Sieg in Serie gefeiert werden konnte.

Die Herren 2 unterlagen in der Kreisliga beim TSV Denkendorf mit 5056:5187. Für den VfL traten Norbert Kotz, Ingo Breunle, Herbert Hoi, Peter Scholz, Helmut Hitz und Reno Eichhorst an.

In der Kreisklasse A unterlagen die Herren 3 zu Hause gegen den SV Mettingen 4 mit 2490:2529. Beste Akteure beim VfL waren Horst Grolig (456 Holz) und Frank Falkenstein (433) mit ihren hervorragenden Ergebnissen.

Die Herren 4 verloren beim TSV Denkendorf 3 mit 2302:2403 deutlich. Beste Kirchheimer waren Markus Och und Heinz Brucker mit jeweils 400 LP.

mr