Lokalsport

Damen-Riege aufneuem Terrain

Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr steht der zweiten Garde der VfL-Kunstturnerinnen am Samstag die erste Bewährungsprobe in der Verbandsliga bevor. Vor heimischem Publikum empfängt die Mannschaft den Tabellenvierten der vergangenen Verbandsliga-Saison, die TSG Tübingen (Samstag 15 Uhr, Konrad-Widerholt-Halle).

KIRCHHEIM Die Mannschaft um die beiden Betreuerinnen Anneliese Sahm und Michaela Pohl startet mit Nina Deuschle, Lena Flaig, Pia Pohl, Lavinia Di Coste, Stephanie Haible und Samantha Müller. Unterstützt wird das Team zudem von Ira-Sofie Graf, Jessica Preuss und Christine Autenrieth. Die VfL-Riege, der im vergangenen Jahr noch ohne Niederlage der Durchmarsch gelang, erwartet in der neuen Saison nun ein deutlich ausgeglicheneres Feld. Die Zuschauer dürfen sich damit auf spannende Wettkämpfe freuen.

Anzeige

Doch nicht nur die Anforderungen in dieser Liga sind höher, auch das Reglement ist deutlich verschärft. Statt wie bisher die besten drei von insgesamt fünf geforderten Übungen werden künftig vier für das Gesamtergebnis gewertet. Dennoch ist man beim VfL zuversichtlich. Nina Deuschle, eifrigste Punktesammlerin der vergangen Saison, zeigte sich wie auch Pia Pohl in der Vorbereitung in guter Form. Nachholbedarf nach ausgestandener Krankheit haben noch Lena Flaig und Lavinia Di Coste.

Weitere VfL-Gegner in diesem Jahr sind der letztjährige Dritte Heidenheimer SB, der TSV Ellwangen, der TSV Meßstetten und Oberliga-Absteiger MTV Ludwigsburg. Die VfL-Mannschaft, die seit ihrem Bestehen in der Kreisliga jede Saison einen Aufstieg feiern konnte, will sich nun in der Verbandsliga etablieren. Die Wettkämpfe am 26. März um 14.30 Uhr gegen Ludwigsburg und am 1. April um 16 Uhr gegen Ellwangen finden ebenfalls in Kirchheim in der Konrad-Widerholt-Halle statt.

mp