Lokalsport

Damenteam mit unglücklicher Niederlage

Der erste Sieg in der Verbandsliga ist gesichert für die Sportkegler des VfL Kirchheim. Mit 5529:5509 bezwang der VfL den SVH Königsbronn. Unglücklich mit einem einzigen Holz unterlagen die Kirchheimer Damen beim ESC Ulm.

KIRCHHEIM In einer von Anfang an spannenden Partie konnte sich keine der Mannschaften absetzen. 17 Holz betrug der Rückstand der VfL-Herren nach dem Spiel von Dambaur und Deuschle, die mit 897 und 942 Holz zu überzeugen wussten. In einen Vorsprung von 57 Kegeln konnte das Kirchheimer Mittelpaar das Spiel letztlich drehen. Kasper erspielte sich hier 896 und Stark überzeugende 960 Holz. Am Ende konnten Hoi mit 922 und Halama mit 912 Leistungspunkten ihren Gegnern Paroli bieten und retteten 20 Kegel ins Ziel. Mit 2:4 Punkten liegt der VfL nun auf dem achten Tabellenplatz.

Anzeige

Dasselbe gilt für die Damen, auch sie belegen mit gleicher Punktzahl Rang acht der Verbandsliga, dies jedoch sehr unglücklich. Beim ESC Ulm musste sich das Team mit 2462: 2463 Leistungspunkten geschlagen geben. 20 Kegel plus erspielten zu Beginn Heike Schubert mit 438 und Ilka Klein mit 421 Holz. Ein weiteres Holz im Haben erreichten Stark mit 403 und bei ihrem Debüt Deuschle mit 414 LP. Zum Schluss reichten die 375 Kegel von Hoi und die 411 von Zechner nicht, um die Punkte einzufahren. Der VfL unterlag mit der knappsten aller Möglichkeiten. Bei beiden Teams ist jedoch ein deutlicher Aufwärtstrend im Abräumen unverkennbar. Zum ersten Mal in dieser Saison gab es hier jeweils Vorteile gegenüber dem Gegner.

Nach dem 5138:5002-Holz-Sieg beim SV Esslingen 2 schob sich die zweite Herrenmannschaft des VfL in der Kreisliga auf den zweiten Tabellenplatz vor, flankiert von den Teckvertretern TV Unterlenningen 3 und 2. 128 Holz zu Gunsten des VfL errangen gleich am Start Breunle mit 901 und Leitner mit 867 LP. Über 60 davon verlor das Mittelpaar mit Merkl (807) und Scholz (818). Am Ende bestimmte der VfL wieder das Geschehen. Hitz mit Tagesbestleistung von 910 und Glavica mit 835 LP sicherten einen Vorsprung von 136 Kegeln.

Auch die zweite Damenmannschaft trat in Esslingen an und gewann. Mit 2332:2166 LP wurde die zweite Esslinger Mannschaft deutlich bezwungen und mit 6:0 Punkten übernahmen die VfL-Mädels die Tabellenführung. Eifrigste Punktesammlerin war Neuzugang Karin Mayerhöffer mit ihrem ersten 400er. 409 LP zeigte der Totalisator am Spielende an. Erfreulich war die Leistungsdichte in dieser Mannschaft, denn die schlechteste Spielerin hatte immer noch 376 Kegel vorzuweisen.

Den dritten Sieg im dritten Spiel landete auch die dritte Herren-Mannschaft. Im ersten Heimkampf bezwang sie den KSV Weissach 2 mit 2576:2420 Punkten. Für den VfL spielten Falkenstein (456), Ristl (447), N. Kotz (426), Secker (421), A. Kotz (416) und Grolig 410 Holz. Die vierte Mannschaft siegte mit 2359:2221 Holz in Kaltental. 400 Holz erzielte H. Grolig und Herbert Merkl erreichte deren 411.

ps