Lokalsport

Das Bangen geht weiter

In der Fußball-Oberliga ist die Abstiegsfrage für die B-Junioren des VfL Kirchheim noch immer nicht geklärt. Am letzten Spieltag gelang dem VfL zu Hause zwar ein 1:0 gegen den Karlsruher SC, doch zum Klassenerhalt reicht das nicht. Die Teckstädter müssen ein Entscheidungsspiel absolvieren.

Anzeige

Kirchheim. Patrick Tichy erlöste die Blauen nach toller Vorarbeit von Rudi Diawonda in der 63. Minute. Die Führung für die Teckstädter war zu diesem Zeitpunkt längst überfällig. Bereits nach vier Minuten hatte Lukas Lehmann den Ball an den Pfosten geknallt. Weitere gute Chancen machte der überragende Maximilian Reule im Karlsruher Tor zunichte. Die Badener waren nur gelegentlich durch schnelle Konter gefährlich. Das 0:0 zur Halbzeit war für die Gäste eher schmeichelhaft. Nach dem Seitenwechsel riskierte der VfL weiterhin noch nicht alles, sondern wartete geduldig auf den Führungstreffer. Nach dem 1:0 durch Tichy scheiterte Jonas Scheiber in der 77. Minute per Foulelfmeter an Reule.

Die drei Punkte reichen noch immer nicht zum Klassenerhalt. Der FC Villingen gewann gegen Offenburg mit 4:2. Damit kommt es am kommenden Samstag (Spielort noch offen) zum Entscheidungsspiel gegen die punktgleichen Villinger – im Jugendbereich ist das Torverhältnis, das in diesem Fall eigentlich für den VfL sprechen würde, nicht maßgeblich in Sachen Abstieg. „Nun liegt es an uns selbst. Aber wenn es diese Saison darauf ankam, waren die Jungs immer da und gewannen die Spiele“, so VfL-Trainer Aleks Kalic. sf

VfL Kirchheim: Heß – Deuschle (61. Singer), Günther, Veneziano, Scheiber – Mutic, Drescher (56. Hamamci), Lehmann – Ayoub (65. Springer), Lupprich (41. Tichy)