Lokalsport

Das Favoritensterben in der Zwischenrunde bleibt aus

KIRCHHEIM Es war so wie es sich die Verantwortlichen und Veranstalter der SF Dettingen, SpV 05 Nürtingen und des TV Unterlenningen vorgestellt hatten: In allen drei Sporthallen wurde in der Zwischenrunde der Hallen-Kreismeisterschaften im Jugendfußball mit großem Einsatz, aber außerordentlich fair um die heiß begehrten Endrundenplätze in den verschiedenen Altersklassen gekämpft. So herrschte auf den Spielfeldern und auf den gut gefüllten Rängen eine prächtige Stimmung, zu der auch die gut leitenden Schiedsrichter ihren Teil beitrugen.

Anzeige

Die großen Überraschungen in der Zwischenrunde blieben in diesem Jahr aus. Nur ganz wenige der favorisierten Teams blieben auf der Strecke. Bei den Knirpsen dominierten in den Gruppen 4 und 5 die Mannschaften des TSV Ötlingen und des TSV Oberlenningen. Als Zweitplatzierte konnten sich zudem der TSV Wendlingen und der FTSV Kuchen knapp durchsetzen und für die Endrunde qualifizieren. Bei den F-Junioren waren die Ergebnisse in den Gruppen 1, 2, 4 und 5 recht klar. Hier setzten sich die Mannschaften TG Kirchheim, TSV Grötzingen 1, VfL Kirchheim, VfB Neuffen, FV 09 Nürtingen, TSV Grafenberg, TV Unterboihingen und der TSV Ötlingen deutlich gegen ihre Konkurrenten durch. Lediglich in der Gruppe 3 ging es eng her. Hier machten die Mannschaften des TSV Weilheim und des FC Frickenhausen das Rennen.

Recht deutlich waren auch die Entscheidungen bei den E-Junioren, zumindest was den Gruppensieg betrifft. Hier konnten sich SV Nabern 1, VfL Kirchheim 1, FV 09 Nürtingen 1, TSV Kohlberg und TSuGV Großbettlingen 1 deutlich durchsetzen. Spannend war es im Kampf um den wichtigen Platz in den Gruppen eins, vier und fünf, wobei in der Gruppe 4 die mehr erzielten Treffer letztlich den Ausschlag zugunsten des TV Unterboihingen gaben. Die Spiele der D-Junioren wurden vom VfL Kirchheim und dem FV 09 Nürtingen dominiert, die zusammen drei der sechs Endrundenplätze eroberten. Nicht unbedingt erwarten konnte man, dass sich die Großbettlinger Jungs gegen den höher eingeschätzen Nachwuchs des TSV Ötlingen durchsetzen würden. Das Teilnehmerfeld der Endrunde wird vom Nachwuchs des SV Nabern und des TV Unterboihingen komplettiert.

Schwer hatten es die Mannschaften bei den C-Junioren. Mit den Landesligisten VfL Kirchheim und FV 09 Nürtingen waren hier die Favoritenrollen klar verteilt. Beide Vereine schafften dann auch mit jeweils zwei Teams den Einzug in die Endrunde. Groß auch die Freude bei den Jugendlichen des TV Neidlingen und des TSV Oberensingen, die ebenfalls den Einzug in die Endrunde schafften.

hth