Lokalsport

Das Feld ist fast bestellt: TSV Weilheim II vor Titel

Riesenschritt Richtung Titel: Tabellenführer TSV Weilheim II hat mit einem hohen Auswärtssieg in Reudern den Vorsprung auf Verfolger TG Kirchheim auf drei Punkte ausgebaut. Die TG musste sich beim TSV Holzmaden mit einem Remis zufriedengeben und hat nun auch in punkto Torverhältnis die deutlich schlechteren Karten.

REIMUND ELBE

Kirchheim. Das Duell zwischen dem SV Nabern und dem TSV Schlierbach, zum Endspiel um Tabellenplatz vier apostrophiert, endete torlos. Die Naberner blieben damit einen Punkt vor dem Team von Trainer Uwe Schulz. Die Aufholjagd des Tages gab es in der Partie zwischen der SGEH II und dem TV Neidlingen II. Die Gastgeber machten aus einem 0:3 noch ein 4:3. Freude im Lenningen: Sowohl der TV Unterlenningen als auch der TSV Oberlenningen feierten einen Heimerfolg.

SV Reudern II – TSV Weilheim II 0:7 (0:2): Die Limburgstädter erledigten ihre Aufgabe im Nürtinger Teilort wie geplant. Durch den Kantersieg haben die Weilheimer nunmehr ein um sieben Treffer besseres Torverhältnis als der Tabellenzweite TG Kirchheim. Besonders im Hinblick auf das Duell der beiden Teams am letzten Spieltag ein nicht zu unterschätzender Punkt. Der TSVW spielte in Reudern locker und flockig auf, der Widerstand der Gastgeber war nach dem 4:0 weitestgehend gebrochen. Der SVR hatte nur eine nennenswerte Torchance: Tobias Fritz scheiterte an Weilheims Torwart Andreas Bühler. Tore: 0:1 Mario Kauderer (27.), 0:2, 0:3 Andreas Schmid (42., 53.), 0:4 Thorsten Haese (58.), 0:5 Mario Kauderer (77.), 0:6, 0:7 Andreas Schmid (79., 90.).

TSV Holzmaden – TG Kirchheim 1:1 (0:0): Holzmadens scheidender Trainer Helmut Hartmann war über die Qualität der Kreisliga-B-Partie regelrecht entzückt. „Das Spiel hatte ein gutes Niveau mit technischen Finessen und einem hohen Tempo“, fasste er seine Eindrücke zusammen. Die Kicker der Turngemeinde konnten sich nur neun Minuten über die Führung im Brühl freuen, dann glich der TSVH aus. „Die Begegnung hat gezeigt, dass wir mit einem Titelkandidaten auf Augenhöhe spielen können“, so Hartmann. Tore: 0:1 Amel Licina (51.), Michael Thon (60.).

SV Nabern – TSV Schlierbach 0:0: Es war eine Nullnummer der interessanten Sorte. „Beide Teams gingen engagiert zu Werke“, sagte Naberns Sprecher Michael Dangel, „wir hatten einen Tick mehr Spielanteile“. Vor allem nach der Pause agierte der SVN druckvoll. „Wer das erste Tor schießt, der gewinnt“, rief Schlierbachs Trainer Uwe Schulz Mitte der zweiten Halbzeit auf das Spielfeld – und fast wäre es seine Mannschaft gewesen, die das gesamte Punktepaket einkassiert hätte. Doch SVN-Schlussmann Michael Meyer vereitelte die TSVS-Topgelegenheit in der 82. Minute. So bleiben die Naberner einen Punkt und Tabellenplatz vor dem TSVS

TSV Owen – SF Dettingen II 2:3 (1:3): Die Owener kamen in der ersten Halbzeit nicht auf Touren und rannten zwischendurch einem 0:3-Rückstand hinterher. Zwar optimierten die TSVO-Kicker im Verlauf der Partie ihre Spielzüge, doch zum Remis reichte es nicht mehr – auch deshalb, weil sie in der Schlussphase nicht mehr zulegen konnten. Auch vom Platzverweis für die SFD in der 77. Minute profitierten die Gastgeber nicht. „Das gab leider keinen Schub“, sagte TSVO-Pressewart Harry Streicher. Tore: 0:1 Hakan Yay (26.), 0:2 Özcan Balci (40.), Manuel Sauer (43.), 1:3, 2:3 Sahin Cay (45., 69.). Gelb-Rot: Nermin Gubaljevic (77.).

TV Unterlenningen – TSV Ötlingen II 4:2 (2:0): Drei Foulelfmeter gab es auf dem Bühl, und alle drei wurden verwandelt. Zweimal nutzten dabei die Unterlenninger diese exzellente Gelegenheit zum Toreschießen. „Unser Team hat tapfer gekämpft, es war über weite Strecken überlegen“, fasste TVU-Fußball-Abteilungsleiter Manfred Traumüller seine Eindrücke zusammen. Der TVU schloss durch diesen Heimerfolg punktemäßig auf den Tabellensiebten TSV Wernau II auf, verteidigte zudem den Zwei-Zähler-Vorsprung auf den ebenfalls siegreichen Lokalrivalen TSV Oberlenningen. Tore: 1:0 Daniel Wahl (22., Foulelfmeter), 2:0 Ralph Lehmann (27.), 2:1 André Krokor (49., Foulelfmeter), 3:1 Daniel Wahl (54., Foulelfmeter), 3:2 André Krokor (80.), 4:2 Moritz Allgaier (90.).

TSV Oberlenningen – TSV Wernau II 4:2 (1:1): „Wenn wir 1:0 führen, gewinnen wir meistens“, sagte Oberlenningens Trainer Claus Eberle nach dem unterhaltsamen Match. Auch diesmal gelang es dem TSVO aus der Führung mentale Stärke zu schöpfen. Selbst als den Wernauern zweimal der Ausgleich gelang, ließen sich die TSVO-Mannen nicht beirren. „Es war ein gutes Spiel unsererseits, die Mannschaft hat Potenzial“, unterstrich Eberle. Tore: 1:0 Timo Ringels­pacher (25.), 1:1 Francesco Feil (40.) 2:1 Timo Ringelspacher (46.), 2:2 Jens Bäuerle (60.), 3:2 Kevin Rieke (75.), 4:2 Bojan Sarcevic (85.).

SGEH II – TV Neidlingen II 4:3 (0:2): Die Neidlinger ließen sich nach dem Schlusspfiff enttäuscht auf den Rasen fallen – die letzten zehn Minuten der Partie waren wie ein Albtraum gewesen. Ganz anders die Laune bei der SGEH: Mit einem beherzten Schlussspurt klappte es noch mit dem nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg. „Das war schon kurios“, sagte SGEH-Sprecher Benjamin Möll schmunzelnd. Für die Gastgeber war es immerhin schon der neunte Saisonsieg. Für Erstaunen sorgte SGEH-Spieler Manuel Lehmann, der bei seinem Treffer zum 3:3 einen Freistoß aus äußerst spitzem Winkel in „Arjen-Robben-Manier“ (Möll) ins Tor schoss. Tore: 0:1, 0:2 Tom Philipp (34., 36.), 0:3 Christopher Andrä (57.), 1:3, 2:3 Frank Zintgraf (80., 85.), 3:3 Manuel Lehmann (89.), 4:3 Patrick Theiss (90.).

Anzeige