Lokalsport

Das Resultat stimmt

Mit dem sehnlichst erhofften Auswärtssieg traten die VfL-Handballer am Sonntag die Heimreise vom TB Neuffen an. Doch im Spiel des VfL Kirchheim wechselten sich an diesem Abend Licht und Schatten ab, ehe der 19:22 (9:9)-Sieg feststand.

NEUFFEN Die Gastgeber aus Neuffen begannen die Partie schwungvoll. Wiederholt nutzen die Handballer des TB die Schwächen in der Kirchheimer Hintermannschaft, durch Druck auf die Nahtstellen der VfL-Abwehr. Mit dieser Spielweise kamen die Kirchheimer in der Anfangsphase nicht zurecht, da die Zuordnung und die Absprache in den Deckungsreihen der Kirchheimer fehlten.

Anzeige

Dadurch gelang es dem TB Neuffen zunächst, mit 4:2 in Führung zu gehen. Der VfL war krampfhaft bemüht, das Spiel und den Gegner in den Griff zu bekommen. Mit zunehmender Spieldauer gelang dies den Kirchheimern auch immer besser. Angetrieben von Roman Keller, der wiederholt frei zum Wurf kam, verkürzte der VfL den Rückstand und ging beim Stand von 7:6 erstmals in Führung.

Doch wer nun glaubte, die Kirchheimer seien damit bereits auf die Siegerstraße abgebogen, der sah sich getäuscht. Nachlässigkeiten im Deckungsverband und technische Fehler im Angriff brachten den TB Neuffen zurück in Spiel. Kurz vor der Pausensirene gelang den Angreifern des Gastgebers der neuerliche Ausgleich, bevor beim Stand von 9:9 die Seiten gewechselt wurden. Klar war: Es bedurfte einer deutlichen Leistungssteigerung, um den eigenen Ansprüchen in der zweiten Halbzeit gerecht zu werden und die angestrebten zwei Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

Doch wiederum war es der TB Neuffen, der den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischte. Durch mangelnde Aggressivität in der Abwehr ermöglichte der VfL erneut eine Zwei-Tore-Führung der Gastgeber. Doch in der Folgezeit gelang es den Kirchheimern, das Ruder herumzureißen und die Zeichen auf Sieg zu stellen. Die Abwehr stand nun kompakter, gestützt auf einen gut disponierten Torhüter Markus Mayer, und auch im Angriff lief der Ball nun flüssiger durch die Reihen des VfL. Sehenswerte Treffer waren die Folge. In dieser Phase konnte sich mehrmals Timo Schafhitzel in die Torschützenliste eintragen, der dabei von gekonnten Anspielen seiner Nebenleute profitierte.

Der TB Neuffen hatte zu diesem Zeitpunkt dem druckvollen Spiel des VfL nichts mehr entgegenzusetzen und musste die Segel streichen. Am Ende stand ein verdienter 19:22-Sieg für die Kirchheimer zu Buche, die phasenweise sehenswerten Handball boten. Einziges Manko: die nötige Konzentration über die gesamte Spielzeit, um ein solches Spiel ungefährdet über die Runden zu bringen.

vh

TB Neuffen:

Hartmann, Blank; Probst (1), Schick (1), Kersterski (6/1), Kalusinski (3), Schmid (4), Schietinger (1), Wittenberg (1), Mohring, Reichenecker (1), Buchholz, Okufor, Schulz (1).VfL Kirchheim:

Porstner, Mayer, Härterich; Banzhaf, Karschin, Keller (11/1), Latzel (1), Pradler (1), Richter (2), Schafhitzel (3), Schmid, Weber (4)