Lokalsport

Defensive als Grundstein für TSVW-Erfolg

Weilheims Bezirksligahandballer haben auch im Ermstal die Oberhand behalten. Nach einem Kampfspiel bezwang der TSVW den TSV Dettingen II mit 23:16 (9:7) und rückt damit auf Tabellenplatz zwei vor.

Dettingen. An die glänzende Leistung des Derbysiegs in der Vorwoche gegen Kirchheim konnten die Limburgstädter jedoch nicht ganz anknüpfen. Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Hausherren. Tore von Siegler und Ihle brachten Dettingen bis zur 9. Minute mit 5:3 in Front. Seyferle, Zettl und Braun konnten den Rückstand in Grenzen halten. Weilheims Angriff brauchte diese Zeit, um sich auf die offensive Abwehrarbeit der Dettinger einzustellen. Dass diese Defensivvariante jedoch auch Chancen für die Angreifer beinhaltet, zeigte mit zunehmender Spieldauer Patrick Seyferle den Gastgebern auf. Immer öfter konnten er und seine Mannschaftskollegen die Lücken im Abwehrverband der Hausherren ausnützen. So gelang es bis zum Seitenwechsel eine 9:7-Führung aufzubauen, die bei konsequenterer Chancenauswertung auch höher hätte ausfallen können.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber nichts mehr zuzusetzen. Die Weilheimer kontrollierten das Spiel. Gestützt auf eine stabile Abwehr bauten sie ihren Vorsprung auf 22:14 (56.) aus. Wie stark der TSVW in der Defensive war, zeigt auch der Umstand, dass Dettingen im zweiten Spielabschnitt nur noch sieben Tore gelangen. Den Schlusspunkt in einer mehr von Kampf als spielerische Akzenten geprägten Partie setzte Dominik Klett zum 23:16.rb

TSV Dettingen/Erms II: Krohmer, Leypoldt – Siegler (2), Posch, Bodechtel, S. Hoffmann (4), Becker, Fetzer, T. Ihle (6), Schulz (1), T. Hoffmann, J. Ihle (3), Hail

TSV Weilheim: Illi, Mayer – Klein (2), Braun (3/1), Banzhaf (1), Seyferle (7), Klett (4), S. Sigel (1), Hartmann (1), T. Sigel, F. Zettl (3), Auweter (1), Bendl