Lokalsport

Dem Derby fehlt die Würze

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Noch vier Spieltage sind in der Bezirksliga zu absolvieren. Das Rennen um den Direktaufstieg bleibt spannend. Der Spitzenreiter SV Göppingen gastiert auf dem gefürchteten Gelände an der Aich beim TSV Grötzingen. Bereits morgen Mittag (15.30 Uhr) erwartet der SC Geislingen den SV 1845 Esslingen.

Das Derby zwischen dem TSV Jesingen und dem TSV Notzingen ist spannend wie eh und je. Doch die letzte Brisanz fehlt am Sonntag. Es geht lediglich ums Prestige. Beide Trainer, Klaus Müller und der Notzinger Claus Maier verabschieden sich zum Ende der Saison. Den Coach vom Notzinger Eichert plagen indes arge Personalsorgen. Zumindest in diesem Punkt kann das Team von den Lehenäckern einen Vorteil verbuchen. Mit einem Heimsieg könnten die Jesinger ihren Gegner in der Tabelle überholen. Der anvisierte Rang fünf in der Endabrechnung ist immer noch drin.

Wenn für den TSG Zell im Abstiegskampf überhaupt noch etwas machbar ist, dann ist es die Relegation. Da helfen in den letzten vier Begegnungen nur noch Siege. Der TSV Boll hat in den letzten Wochen stark nachgelassen. Am Sonntag steht voraussichtlich Goalgetter Jens Kern nach überstandener Verletzung zum Einsatz parat. Wenn auch die Aufstiegsträume am Erlengarten ein weiteres Mal nicht in Erfüllung gehen werden, bleibt Ezio Paladiono weiterhin Übungsleiter im Kurort.

Seit 20 Spieltagen ist der SV Göppingen ungeschlagen. Zuletzt verlor der Tabellenführer Ende September vergangenen Jahres beim TSV Deizisau mit 1:2. Doch auch der TSV Grötzingen am Sonntag Gastgeber der Göppinger hat mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen eine passable Serie vorzuweisen. Und die Aichtaler haben auf ihrem kleinen Platz lediglich das erste Heimspiel der Saison gegen den FV 09 Nürtingen mit 1:2 verloren. Es ist ein echt spannendes Match zu erwarten. Da hat es der SC Geislingen im Heimspiel gegen den SV 1845 Esslingen wesentlich leichter. Im letzten Spiel bei den Wernauer SF war beim Sportclub ein Aufwärtstrend erkennbar.

Der SSV Göppingen ist erster Anwärter auf die Relegation. Nur mit einem Heimsieg gegen den TSV Neckartailfingen bleibt die winzige Hoffnung, den TSV Raidwangen in der Tabelle doch noch zu überholen. Doch dagegen wird sich das Team von Werner Achtzehner mit Sicherheit wehren. Der Aufsteiger war zuletzt mit Siegen über den SC Geislingen und beim TSV Notzingen recht erfolgreich. Mit einem weiteren Erfolgserlebnis gegen die SF Wernau wäre der Klassenerhalt fast geschafft. Der FV 09 Nürtingen kann mit einem Heimsieg gegen den TSV Köngen II der Landesligareserve von der Fuchsgrube endgültig den Gnadenstoß in Richtung Kreisliga A geben. Bereits abgestiegen ist der TKSV Geislingen. Eine lockere Pflichtaufgabe für den TSV Deizisau auf dem Kunstrasen an der Michaelberghalle.