Lokalsport

Den Kopf aus der Schlinge gezogen

Basketball Gegen nur sieben Konstanzer müht sich die Erste der VfL-Basketballer in der Landesliga zum 81:76-Sieg.

Kirchheim. Das war fast ein Déjà-vu - bereits im Hinspiel in Konstanz im Oktober hatte der VfL Kirchheim wie die klar bessere Mannschaft ausgesehen, das erste Viertel hoch gewonnen (22:9) - und am Ende so viele Pro- bleme bekommen, dass es trotz einer 64:59-Führung drei Minuten vor Schluss eine fast peinliche 70:74-Niederlage setzte.

Doch niemand dachte daran, als die Gäste mit nur sieben Spielern in der Sporthalle Stadtmitte aufkreuzten und das Team von Spielertrainer Marco Wanzke - Dominik Eberle fehlte berufsbedingt, ebenso wie der am Knie verletzte Topscorer Marko Gligoric - in den ersten zehn Minuten alles traf und 31:15 in Führung ging.

Wanzke ließ im zweiten Viertel die Bankspieler ran, schließlich mussten die Leistungsträger auch für das Bezirkspokalspiel am Sonntag in Böblingen geschont werden (73:66-Sieg, Poolfinale erreicht). Dies führte allerdings zu einem Stopp der Punkteproduktion (14:13), aber Konstanz kam nicht heran - Pausenstand 45:28.

Gäste wehren sich wacker

Im dritten Viertel fingen dann die Dreier der Gäste (auch schon vor der Pause gab es viele Versuche, aber wenig Treffer) an, zu fallen: sechs Einschläge zwischen der 21. und 31. Minute. Und weil der VfL offensiv weiter wenig zustande brachte, stand es kurz nach Beginn des Schlussviertels 60:56. Und das kleine Häuflein vom See hörte nicht auf: Beim 69:68 (35.) und beim 71:70 (37.) betrug der Vorsprung nur noch ein mickriges Pünktchen, doch just in diesem Moment bekamen die Gäste wohl Angst vor der eigenen Courage. Mehrere gute Wurfmöglichkeiten wurden vergeben, aber Kirchheim machte es genauso. Dann hatte Frederik Reif nach einem Ballgewinn die große Chance zur ersten Führung - und vergab den freien Korbleger.

Das war’s: Der an diesem Abend gegen allerdings durchweg deutlich kleinere Gegner überragende Kirchheimer Cveti Bozic und Youngster Mirsad Haziri, der sein bisher bestes Spiel für die VfL-Erste absolvierte, erhöhten auf 78:70 (40.), der achte Saisonsieg war gesichert - und das peinliche Déjà-vu vermieden.ut

VfL Kirchheim: Alanis Sanchez (7), Auerbach (11/3), Belitsis (2), Bozic (29), Eder, Haziri (17/3), Lowski (7/1), Mauch (2), M. Wanzke (6)

Anzeige