Lokalsport

Der Abstieg rückt näher

Weilheimer Landesliga-Damen verlieren auch in Beinstein

Jetzt ist es für die Damen des TSV Weilheim in der Tischtennis-Landesliga „fünf vor zwölf“. Das Limburg–Quartett verlor beim TSV Beinstein II mit 6:8 und schwebt in akuter Abstiegsgefahr. Der SV Nabern hingegen gewann ohne Elke Goll-Kärcher das schwere Auswärtsspiel beim TSV Bernhausen mit 6:2. Damit liegt Nabern in der Bezirksklasse mit einem Punkt (und einem Spiel weniger) hinter dem TV Reichenbach III auf Rang zwei.

eberhard Einselen

Kirchheim. Der TSV Weilheim musste beim Gastspiel in Bernhausen auf Heike Eulenberg wegen Krankheit verzichten. Und das konnte das Limburg-Quartett nicht kompensieren. Mannschaftsbetreuer Manfred Großmann: „Es ist einfach unglücklich gelaufen für uns, trotz einer 2:0-Führung nach den Doppeln.“ Mannschaftsführerin Gudrun Fischer verlor genauso ihre beiden Einzel wie Katrin Meinzinger. Agnes Herzberg, die für Heike Eulenberg zum Einsatz kam, blieb ebenfalls ohne Erfolgserlebnis an diesem Tag Manfred Großmann: „Die Agnes kann derzeit nicht trainieren.“ Am erfolgreichsten war noch Karin Volk, die zwei Einzel für sich entscheiden konnte. Es sieht ganz danach aus, dass sich die 33-Jährige am Ende der Saison unter der Limburg verabschiedet. Karin Volk lebt in Remshalden. Dort ist der Schwiegerpapa Abteilungsleiter beim Ligakonkurrenten SV Remshalden. Eine endgültige Entscheidung ist allerdings noch nicht gefallen.

Im Spiel der Bezirksklasse gewann der SV Nabern beim TSV Bernhausen mit 6:2. Der Altersdurchschnitt der Mannschaft lag bei 17 Jahren. Dabei gewannen Gesa Schmid (15) und Lisa Allgaier (19) gegen Regina Ströbel. Die 41-Jährige war bis dahin in der Rückrunde ungeschlagen. Nabern liegt weiter mit einem Punkt Rückstand, allerdings auch einem Spiel weniger, hinter dem TV Reichenbach III auf Rang zwei.

Kreisligist TV Bissingen II verlor sein Heimspiel gegen den TV Hochdorf mit 4:6. Nach einem 0:2-Rückstand nach den Doppeln verlor Renate Unterseher gegen Stephanie Schnell recht unglücklich mit 10:12 im fünften Satz. Danach war das Spiel nicht mehr zu gewinnen. Der TSV Holzmaden verlor bei TSV RSK Esslingen mit 4:6, trotz der drei Punkte von Sandra Linsenmayer, die in der Rückrunde noch kein Match verloren hat. Gegen Absteiger TV Reichenbach IV gewann Holzmaden relativ leicht mit 6:1.

In der Kreisklasse A gewann der TSV Weilheim II das Spitzenspiel gegen den TSV Berkheim klar mit 6:2 und steht jetzt kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft. Wenige Stunden vor ihrem Einsatz in Beinstein im Landesliga–Team gewann Agnes Herzberg ihre beiden Einzel genauso wie Sonja Fietz. Der SV Nabern II steht nach der 2:6-Heimniederlage gegen die TTF Neckar­hausen als Absteiger fest.

Anzeige
Anzeige