Lokalsport

Der Dreikampf wird fortgesetzt

Die Titelaspiranten der Kreisliga B, Staffel 6, punkten im Gleichschritt

Der Dreikampf in der Meisterschaft geht weiter. In der Staffel 6 der Fußball-Kreisliga B gaben sich weder der TSV Ötlingen (1:0 gegen den SV Nabern), noch der TV Unterlenningen (4:2 gegen den TSV Holzmaden) oder der TSV Oberlenningen (kampflos gegen den TSV Jesingen II) eine Blöße und hielten somit die Ligaspannung hoch.

Kirchheim. Apropos kampflos: Neben den Jesingern, die erstmals in dieser Saison kein Team stellen konnten, kamen die Catanesi, die beim TV Neidlingen II hätten antreten müssen, bereits zum dritten Mal aus Personalnot in die Bredouille. Die Konsequenzen sind nun unausweichlich (siehe Extra-Bericht „Szene“). Eine spielerische Niederlage erlitt hingegen der TSV Owen, der gegen die SGEH II 0:1 unterlag.

Anzeige

TSV Ötlingen – SV Nabern 1:0 (1:0): „Es war,“ so TSVÖ-Sprecher Manuel Bojahr, „ein echter Rumpelkick.“ Im Derby im Rübholz bemühten sich beide Mannschaften redlich – aber letztlich (fast) erfolglos weil ohne Durchschlagskraft. Folgerichtig entschied ein 20-Meter-Freistoß von TSVÖ-Spielertrainer Birant Sentürk die Partie, die von vielen kleinen Nickligkeiten auf dem Spielfeld geprägt war. Die Naberner hatten in der 70. Minute Pech mit einem Pfostenschuss. Insgesamt gehe, so Bojahr, der Sieg aber in Ordnung. Tor: 1:0 Birant Sentürk (6.). Gelb-Rote Karte: Hakan Yurtseven (TSVÖ/80./Unsportlichkeit).

TV Unterlenningen – TSV Holzmaden 4:2 (3:1): In einem niveauarmen aber fairen Spiel trauerten die Unterlenninger am Ende ihren zahlreichen vergebenen Torchancen nach. Dennoch reichte es zu einem lockeren Sieg über die Museumsörtler, die auf dem Bühl nie eine Siegchance hatten. TVU-Fußballabteilungsleiter Manfred Traumüller: „Das war eines unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison. Aber Hauptsache ist, dass wir gewonnen haben.“ Tore: 1:0 Mario Scroppo (3.), 2:0, 3:0 Kevin Rieke (16., 25.), 3:1 Marius Nistler (26.), 4:1 Marc Mayer (59.), 4:2 Nistler (62.).

TSV Owen – SGEH II 0:1 (0:0): Die Maienkäfer kassierten eine denkbar unglückliche Niederlage. Nach einem missglückten Sololauf von Benjamin Wunderlich entschied ein fragwürdiger Foulelfmeter die Partie in Owen. Die Gäste von der Alb hatten über die gesamte Spielzeit praktisch keine Torchance und retteten die glückliche Führung über die Zeit, während der TSV Owen an der eigenen Abschlussschwäche scheiterte. TSVO-Sprecher Harry Streicher brachte es auf den Punkt: „Was uns derzeit fehlt, ist ein echter Knipser.“ Tor: 0:1 Patrick Gutbrod (41./Foulelfmeter).