Lokalsport

Der dritte Anlauf

Tennis-Verbandsligist TC Kirchheim versucht sich erneut am Oberliga-Aufstieg

Auf ein Neues: Mit zwei Neuzugängen bestreitet Tennis-Verbandsligist TC Kirchheim die morgen mit dem Auswärtsspiel in Backnang (ab 10 Uhr) beginnende Freiluftsaison. Erklärtes Ziel ist der Wiederaufstieg in die Oberliga.

TC Kirchheim Jörn Kaiser TC Kirchheim - TC Tübingen
TC Kirchheim Jörn Kaiser TC Kirchheim - TC Tübingen

Kirchheim. Es hätte so schön sein können: Ein direkter Schlagabtausch zwischen dem TC Kirchheim und dem TC Weilheim wäre bei gutem Wetter wohl zum echten Zuschauermagneten mutiert. Weil der Württembergische Tennis-Bund (WTB) die Einteilung der Verbandsliga-Gruppen aber nicht nach geografischen Kriterien, sondern nach dem Zufallsprinzip einer speziellen Computer-Software vornimmt, besteht auch in der siebenwöchigen Spielzeit 2013 (9. Juni bis 28. Juli) keinerlei Chance, dass das vom TCK ersehnte Lokalderby wieder auflebt. „Es ist der Wunsch der meisten Vereine, dass die Gruppen im Losverfahren ermittelt werden und nicht nach regionalen Gesichtspunkten verfahren wird“, unterstreicht Tobias Beuttler vom WTB-Sportressort die gängige Verbandspraxis beim alljährlichen Festlegen der Staffel-Gegner.

Anzeige

Anstatt des Sextetts von der Limburg sind in der Verbandsliga-Gruppe fünf nun der TEC Waldau II, BTG Balingen 1898, TC Bad Friedrichshall, TSG Backnang II, TC Bochingen, TC Ruit und der SSV Ulm 1846 II die Kirchheimer Gegner – die drei erstgenannten Mannschaften stuft TCK-Trainer Jörn Kaiser als die größten Rivalen im Kampf um den Staffelsieg ein. Kaiser ist inzwischen 42 und will, als absoluter Verbandsliga-Oldie, nochmals selbst Hand anlegen beim Versuch, nach zwei Verbandsliga-Jahren die Oberliga-Rückkehr zu bewerkstelligen. „Wenn es nicht klappt, geht für uns die Welt nicht unter“, sagt er, der zusammen mit dem reaktivierten Rico Holzinger und Christoph Andermann (30) offiziell Ersatzmann-Status hat.

TCK-Eigengewächs Rico Holzinger (31), der zuletzt eineinhalb Jahre mit dem Tennisspiel pausiert hatte, ist der eine Neuzugang – der junge Manuel Zabukovec der andere. Auf den 23-jährigen BWL-Studenten aus Wernau mit Oberliga-Vergangenheit beim TC Göppingen halten sie große Stücke. Zabukovec, der Mann mit Stammspieler-Potenzial, ist als TCK-Nummer sechs eingestuft. Davor finden sich Tony Holzinger (29), Nummer eins im vierten Jahr, Alexander Miehle (21) und Kapitän Benjamin Dröge (30). Fehlen noch jene beiden Stand-by-Profis, die der Club beim WTB offiziell als Nummer zwei und drei angemeldet hat: Der spanische Weltranglisten-1002. José Antonio Salazar (19) und der britische Tennislehrer Richard Brooks (32), ein Linkshänder, können erfahrungsgemäß nur nach kurzfristigen Terminabsprachen zu TCK-Verbandsligaspielen verpflichtet werden. „Von Salazar haben wir aber die Zusage, dass er die beiden Schlussspiele gegen Waldau II und in Balingen bestreiten wird, falls dies entscheidende Partien sind“, sagt TCK-Sportwart Franz Bachmann. Ein nochmaliges Nervenspiel wie im Vorjahr, als der junge Spanier für das entscheidende Spitzenspiel gegen den TC Schorndorf (3:6) wegen einer Turnier-Teilnahme ausfiel, wollen sich die Teckstädter tunlichst ersparen.

Schließlich geht es um die Oberliga-Rückkehr. Der dritte Anlauf nach dem Abstieg 2010 soll möglichst der letzte erfolglose sein.