Lokalsport

Der Motor stottert noch im neuen Jahr

Handball-Bezirksliga: Schmuckloser Lenninger Sieg gegen Tabellennachbar Ebersbach-Bünzwangen

Die SG Lenningen hat sich beim Start ins neue Handballjahr ungewohnt schwergetan. Am Mittwochabend gab es gegen den Tabellensechsten HSG Ebersbach-Bünzwangen zwar einen verdienten 31:27-Sieg, allerdings hatte die Partie nur selten Bezirksliganiveau.

Mit sechs Toren treffsicherster Lenninger: Robin Renz. Foto: Genio Silviani
Mit sechs Toren treffsicherster Lenninger: Robin Renz. Foto: Genio Silviani

Lenningen. Dass die Zuschauer wieder heiß auf Handball waren, bewiesen die 150 Fans, die unter der Woche den Weg in die Lenninger Sporthalle fanden. Selbst der Gästeblock war stark besetzt. So richtig belohnt wurden die Zuschauer allerdings nicht. In einer hektischen Begegnung mit einer Vielzahl technischer Fehler ließen beide Mannschaften eine klare Spielstruktur vermissen. Bei der SG kamen Abstimmungsprobleme im Abwehrblock hinzu. Das eröffnete den Gästen vor allem auf den Außenpositionen viele leichte Tormöglichkeiten.

Anzeige

Ab der 40. Minute sorgte die Verletzung von Spielmacher Oliver Ringelspacher, der mit Verdacht auf Muskelfaserriss vom Feld musste, für einen zusätzlichen Bruch im Offensivspiel der Gastgeber. Dass es am Ende zum Sieg reichte, war wieder einmal einem starken Matthias Carrle zu verdanken, der in entscheiden­den Situationen auf dem Posten war.

Dabei hatte die Partie zunächst ganz nach dem Geschmack von SG-Trainer Michael Rehkugler begonnen. Druckvolle SG-Angriffe liefen über Marc Bächle, Oliver Ringelspacher und Yannick Schopp. Lediglich gelegentliches Pech im Abschluss war der Grund, weshalb Lenningen nach den ersten acht Minuten nicht deutlicher als mit 6:1 in Führung lag. Doch plötzlich ließ die Konzentration nach. Bezeichnend dafür das Geschehen kurz vor der Pause, als der HSG in Unterzahl zwei Treffer gelangen.

Nach der Pause startete die SG in unveränderter Aufstellung, und die Gäste aus dem Filstal waren plötzlich bis auf zwei Tore dran. Doch die SG fing sich wieder und verschaffte sich Mitte der zweiten Hälfte einen Vorsprung von sieben Toren. Nach der Verletzung von Ringelspacher fehlte jedoch die ordnende Hand im Spiel der Gastgeber. Der Vorsprung schmolz zusehends, die SG geriet in den letzten fünf Minuten unter Druck. Als Marc Bächle mit einem Strafwurf nur den Pfosten traf und auch Schopp und Haid klare Chancen ungenutzt ließen, betrug der Vorsprung zwei Minuten vor dem Ende nur noch zwei Tore. Erst ein verwandelter Konter von Kapitän Ricki Austen und ein verwerteter Tempogegenstoß von Robin Renz sorgten für die Entscheidung. Das Fazit von SG-Coach Rehkugler: Kein schönes Spiel, aber wichtige Punkte. Am Samstag gegen Wolfschlugen kann es aus SG-Sicht nur besser werden.rs

SG Lenningen: Carrle, Lamparter, Bezold – Schopp (4), Max Bächle (2), Renz (6), Schmid, O. Ringelspacher (4/3), Austen (4), Born, Haid (4), Müller (2), Marc Bächle (5/2), Pisch

HSG Ebersbach/Bünzwangen: Lischka, Krapf – Wilting (8), Katzer (2), Buchele, Windisch, Grünenwald (1), Janietz (2), Danner (5), Schöllkopf (2), Kurz (6), Mauz, Adelmann (1)