Lokalsport

Der Ötlinger Motor stottert noch

TSV Oberlenningen schießt ACC Kirchheim II ab

Keine Blöße gaben sich am ersten Spieltag der Fußball-Kreisliga B die vermeintlichen Favoriten. In der Staffel 6 ließen beide Lenninger Vereine nichts anbrennen. Eine ebenso weiße Weste behielten auch der SV Nabern und die Dettinger Bezirksligareserve. Lediglich der Motor des TSV Ötlingen stotterte in Neidlingen noch ein wenig.

Kirchheim. Die Kicker aus dem Rübholz siegten unterm Reußenstein knapp 1:0, während beim TSV Holzmaden gegen die Jesinger Reserve (3:3) die Zuschauer auf ihr Kos­ten kamen.

Anzeige

TSV Oberlenningen – AC Catania Kirchheim II 7:2 (2:2): In dem nach Schopfloch verlegten Spiel ließen die Lenninger keinen Zweifel daran, wer der Herr im Kämmerle war. Von Beginn an agierte die Ziegelin-Truppe hoch überlegen und hatte in Alen Grosic ihren überragenden Akteur, der fünf Treffer beisteuerte und dabei auch einen lupenreinen Hattrick hinlegte. Der ACC kämpfte bis zum Schluss verbissen, hatte jedoch in der zweiten Halbzeit keine Chance mehr. Tore: 1:0, 2:0, 5:2, 6:2, 7:2 Alen Grosic (5., 17., 59., 78., 85.), Jeevethan Jeewaratnam (28.), 2:2 Alexander Allgaier (41.), 3:2 Lucca Ruof (51.), 4:2 Hamit Geckin (53.)

TV Unterlenningen – TSV Linsenhofen II 4:0 (3:0): In einer fairen Partie dominierten die Platzherren das Spiel – und das, obwohl nicht weniger als zehn Akteure urlaubs- und krankheitsbedingt fehlten. TVU-Fußballchef Manfred Traumüller fand dennoch ein Haar in der (Erfolgs-)Suppe: „Wir haben viel zu viele Torchancen nicht genutzt. Das muss noch besser werden.“ Tore: 1:0 Marc Mayer (16.), 2:0 Hüseyin Bayri (25.), 3:0, 4:0 Mayer (44., 62./Foulelfmeter)

SF Dettingen II – SGEH II 2:1 (1:0): Über die gesamte Spielzeit, so SFD-Sprecher Tobias Bezler, waren die Dettinger die bessere Mannschaft und hätten höher siegen müssen: „Wir haben drei hundertprozentige Torchancen in 1:1-Situationen vergeben.“ Tatsächlich hatten die Platzherren lediglich kurz nach dem Anschlusstreffer kurzzeitig leichte Probleme. Tore: 1:0 Joachim Weber (13.), 1:1 Frank Zintgraf (55./Foulelfmeter), 2:1 Weber (80.)

TV Neidlingen II – TSV Ötlingen 0:1 (0:0): Die Ötlinger fuhren zwar einen verdienten Sieg ein, doch stotterte der spielerische Motor noch zeitweise. Darüber hinaus war auch Fortuna den Rübholzkickern nicht hold: Nicht weniger als drei Pfostenkracher landeten die Ötlinger allein in der ers­ten Spielhälfte. Beim Tor des Tages freilich hatte die Sentürk-Truppe das Glück, dass der Schuss von Akmal Kamciev von der Unterkannte der Latte ins Netz ging. TVN-Sprecher Marco Kunze: „Wir haben mit dem letzten Aufgebot gespielt und können mit der Niederlage gegen den Titelfavoriten leben.“ Tor: 0:1 Akmal Kanciev (76.)

TSV Schlierbach – SV Nabern 1:2 (0:1): Die Gäste dominierten die Partie auf der Bergreute nach Belieben, versäumten es aber, ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. Das wäre, so SVN-Sprecher Michael Dangel, „beinahe schiefgegangen, weil es am Ende nochmal eng wurde.“ Letztlich schaukelte der SVN den verdienten Sieg nach Hause. Tore: 0:1 Max Knöfel (25.), 0:2 Marco Hiller (65.), 1:2 Philip Strobelt (72.)

TSV Holzmaden – TSV Jesingen II 3:3 (1:1): Die Gäste agierten zwar meist überlegen, vergaben jedoch eine Vielzahl von Chancen. Der gute TSVH-Goalie Benjamin Hipp avancierte, so Holzmadens Spielleiter Marius Remmler, zum Fels in der Brandung. Am Ende erkämpften sich die Museumsörtler noch ein verdientes Remis. Tore: 0:1 Simon Hoffmann (17.), 1:1 Andreas Schüller (20./Foulelfmeter), 1:2 Stefan Reim (60.), 2:2 Schüller (80.), 2:3 Reim (81.), 3:3 Simon Kunfalvi (88.)