Lokalsport

Der SV Nabern hält alle Trümpfe

Tabellenführung verteidigt – Holzmadener schielen wieder nach Rang zwei

In der Tischtennis-Bezirksklasse hat der SV Nabern weiterhin günstige Karten: Durch einen 9:2-Sieg über den TTC Aichtal verteidigte die Mannschaft ihre Tabellenführung. Allerdings lauert der punktgleiche TSV Wendlingen III (9:0 beim TV Unterboihingen) weiterhin auf seine Chance. Eine Etage tiefer hat der TSV Holzmaden nach dem 9:4-Erfolg gegen den SV Hardt jetzt wieder gute Aussichten, Tabellenzweiter zu werden. Der Vizemeister nimmt bekanntlich an den Aufstiegsspielen teil.

Anzeige

eberhard Einselen

Kirchheim. Auch ohne den grippeerkrankten Leistungsträger Roger Goll überzeugte der SV Nabern gegen den starken Tabellendritten TTC Aichtal in der Gießnauhalle: Der Sieg fiel recht deutlich aus. Ein erfolgreiches Comeback nach langer Verletzungspause feierte Andreas Stiffel. Bereits nach den Doppeln führten die Gastgeber mit 3:0. Uwe Mermi (38) hatte gegen den 21-jährigen Moritz Stiefel allerdings keine Chance und verlor in drei Sätzen, Michael Kadura musste sich gegen Christoph Cramer geschlagen geben.

In Hochform präsentierte sich hingegen Oliver Jungbauer bei seinen Siegen gegen Frank Gebert und Moritz Stiefel. Gegen Moritz Stiefel lag Jungbauer nach Sätzen bereits mit 0:2 zurück, doch die Unterstützung von 30 Fans bewirkte ein kleines Wunder: Er drehte noch das Match. Dass „Andi“ Stiffel nach seiner Verletzungspause nichts verlernt hat, bewies sein Dreisatzsieg gegen Frank Dürr. „Unsere Moral stimmt und wir sind bereit für das Spitzenspiel in Wendlingen“, sagte Teamsprecher Udo Treyz nach der Partie. Das Duell des Zweiten gegen den Ersten steigt am 20. Februar in der Sporthalle Am Berg.

Im Spiel der Gruppe eins verlor Kreisligist TV Bissingen sein Heimspiel gegen die TTF Neuhausen II mit 5:9 trotz einer 4:1-Führung. Doch am mittleren Paarkreuz holten Jochen Kalischko und Alexander Schöne keinen Punkt mehr. Lediglich der erfolgreichste Bissinger, Goran Jovanovic, gewann noch ein Einzel gegen Hans Leger. Der SV Nabern II gewann beim TTC Kohlberg mit 9:3. Unter dem Jusi wurde der verletzte Andreas Braun aufgrund weiterer Personalprobleme eingesetzt. Doch der 25-Jährige war bewegungsmäßig zu stark eingeschränkt und musste seine Spiele abgeben.

In der Gruppe zwei kassierte Schlusslicht TSV Weilheim mit dem 2:9 beim VfB Oberesslingen II und dem 2:9 gegen den TV Kemnat erneut zwei heftige Niederlagen. Beim VfB gewann Frank Schade zusammen mit Matthias Scholz ein Doppel. Schade war auch im Einzel gegen Marcel Blessing erfolgreich.

Beim 2:9 gegen Kemnat gewannen ebenfalls Matthias Scholz und Frank Schade ein Doppel. Im Einzel punktete Matthias Scholz.

Wesentlich besser läuft es beim TSV Holzmaden. Nach dem 9:4-Erfog gegen den SV Hardt ist jetzt sogar die Relegation ein Thema im Museumsort. Sven Körner konnte sich sogar eine Fünfsatzniederlage gegen Ralf Eckert leisten. Seine Kameraden ließen ihn nicht im Stich. Philipp Kolbus und Manuel Drexler holten am mittleren Paarkreuz vier Punkte.

In der Kreisklasse A3 verlor der TTC Notzingen-Wellingen sein Heimspiel gegen den Tabellenführer TSGV Großbettlingen mit 6:9. Uli Kälberer, der nach der Vorrunde ins vordere Paarkreuz aufrücken musste, kassierte gegen Peter Kadisch und Matthias Veith seine ersten beiden Niederlagen nach zuvor 20 Siegen in Folge. Auch Harald Friedl konnte gegen die TGV-Spitzenspieler nicht punkten. Beide Einzel gewann Eckard Zoch.

Bei Schlusslicht TTF Neckartenzlingen IV gewann der TSV Jesingen 9:3. Nach den Doppeln führte das Gäste-Team bereits mit 3:0. Erfolgreichster Jesinger war Chistian Bald. Der VfL Kirchheim IV gewann im Spiel der Gruppe vier gegen den TB Neuffen, direkter Konkurrent um die Aufstiegsrelegation, mit 9:7. Albert Raichle und Jovan Petrovic holten zusammen fünf Punkte.

Tabellenführer TTV Dettingen gewann das Derby beim SV Nabern III mit 9:5. Nach den Doppeln führte das Gießnau-Team mit 2:1. Max Lilienthal (16) und Tim Klenk (18) besiegten dabei die Routiniers Wolfgang Klein (47) und Friedemann Blankenhorn (45) im fünften Satz mit 15:13. Max Lilienthal gewann gegen Wolfgang Klein auch im Einzel klar in drei Sätzen. Letztendlich war der TTV dann aber doch stärker. Günther Klein und Eberhard Palm holten am mittleren Paarkreuz gegen Gerhard Sindlinger und Sefket Licina vier Punkte. Den entscheidenden neunten Punkt für den Tabellenführer gewann Manfred Braun gegen Matthias Feldbecker.