Lokalsport

Der TSV Oberlenningen ist der große Gewinner

Besser konnten die Ergebnisse des 22. Spieltages für den TSV Oberlenningen gar nicht sein. Mit einem 2:1-Erfolg gegen den TSV Oberboihingen setzten sich die Oberlenninger wieder an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A. Der TV Neidlingen unterlag überraschenderweise 0:2 bei den SF Dettingen.

KIRCHHEIM Kaum zu glauben, aber die SF Dettingen können doch noch gewinnen. Den letzten Erfolg gab es am 6. November 2005 mit einem 3:1 gegen den AC Catania Kirchheim. Auch der TSV Weilheim überraschte mit einem torlosen Unentschieden gegen den Tabellenvierten VfB Neuf-fen. Die Ansprache von Abteilungsleiter Frank Linsenmayer während der letzten Woche scheint Früchte getragen zu haben. Der TSV Holzmaden besiegte den TB Neckarhausen mit 2:1. Mit einem knappen 1:0- Erfolg festigte der AC Catania Kirchheim seine Mittelfeldposition. Der TSV Raidwangen schob sich mit einem 3:3-Sieg bei der TSV Oberensingen auf den dritten Tabellenrang. Das Schlusslicht der Liga, der TSV Linsenhofen, feierte mit einem 2:0 gegen den TSV Altdorf seinen dritten Saisonsieg.TSV Oberlenningen TSV Oberboihingen 2:1 (2:1): Jeder kämpft für Jeden das neue Rezept von Spielertrainer Yusuf Cetinkaya beim TSV Oberlenningen. Mit seinen beiden Toren hatte der Oberlenninger Spielertrainer großen Anteil am Erfolg der Gastgeber. Vor allem in der ersten halben Stunde waren die Hausherren das eindeutig bessere Team und hätten leicht höher als mit 2:0 in Führung liegen müssen. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den der neue Spitzenreiter völlig verdient für sich entschied. Tore: 1:0, 2:0 Yusuf Cetinkaya (2., 15.), 2:1 Markus König (Foulelfmeter, 32.). Reserven 1:2SF Dettingen TV Neidlingen 2:0 (1:0): Mit so einer Leistung haben die SF Dettingen noch alle Chancen, die Klasse zu erhalten. Über die gesamte Spielzeit gesehen waren die Gastgeber das bessere Team und kamen zu einem verdienten 2:0-Erfolg. Dennoch beträgt der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz immer noch fünf Punkte. Bei noch zehn ausstehenden Spielen ist aber für die Sportfreunde noch alles möglich. Tore: 1:0 Selcuk Yurt (16.), 2:0 Gunner Leithold (84.) Rote Karte: Hüseyin Bayri (TVN/ Tätlichkeit, 83.) Reserven 4:2TSV Weilheim VfB Neuffen 0:0: Vor 200 Zuschauern kam der TSV Weilheim in einem spannenden Spiel zu einem verdienten Punktgewinn. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit wenig Strafraumszenen hatten die Limburgstädter die erste Chance durch Betula Halimi, der mit einem Fallrückzieher nur die Querlatte traf (55.). Auch die Gäste hatten mit einem Lattenkracher kein Glück (85.). In einer heißen Schlussphase hätte auch keine der beiden Mannschaften den Sieg verdient gehabt.TSV Holzmaden TB Neckarhausen 2:1 (2:0): Genauso hatte es sich Abteilungsleiter Frank Linsenmayer vorgestellt: Mit viel Einsatzbereitschaft endlich einmal wieder zu gewinnen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnten die Gastgeber froh sein, mit zwei Toren in Führung zu liegen. "Wir haben unsere Chancen einfach besser genutzt", meinte Linsenmayer nach dem Spiel. Im zweiten Spielabschnitt war dem nicht mehr so. Die Gastgeber vergaben vier Hochkaräter und mussten nach dem 2:1 Anschlusstreffer sogar noch um den Sieg bangen. Damit machte der TSV Holzmaden den richtigen Schritt in die richtige Richtung. Tore: 1:0 Matthias Fink (22.), 2:0 Marc Kächele (42.), 2:1 Markus Okolisan (84.) Reserven 3:0 kampflos.AC Catania Kirchheim TV Bempf-lingen 1:0 (0:0): Das Tor des Tages im Kirchheimer Stadion gelang Cosimo Attorre in der 75. Spielminute. Denoch fand Abteilungsleiter Pasquale Martinelli ein Haar in der Suppe: "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der Spielweise meiner Mannschaft nicht." Dennoch waren die Hausherren das spielerisch bessere Team und Trainer Helmut Hartmann sah einen verdienten Sieger: "Das Spiel hätte auch 5:2 ausgehen können."TSV Oberensingen TSV Raidwangen 2:3 (1:2): Die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga A ist der TSV Raidwangen. Seit dem 9. Oktober 2005 (1:2 gegen den TSV Altdorf) sind die Spieler von Trainer Werner Achtzehner ungeschlagen. Auch bei der TSV Oberensingen kamen die Gäste zu einem auf Grund der besseren zweiten Halbzeit verdienten Erfolg. Tore: 0:1 Marco Schott (5.), 1:1 Philipp Schwer (34.), 1:2 Stefan Wagner (Eigentor/45.), 1:3 Uwe Geyer (72.), 2:3 Florian Henzler (87.) Reserven 1:4TSV Linsenhofen TSV Altdorf 2:0 (0:0): Das Schlusslicht der Liga gibt die Hoffnung noch nicht auf. In einer Partie mit wenig Torchancen auf beiden Seiten kamen die Hausherren zu einem verdienten Sieg. Tore: 1:0 Ayhan Mutlu (55.), 2:0 Carlo Greco (80.) Rote Karte: Ralf Löffler (82., TSVA).

Anzeige