Lokalsport

Der TVP hatte immer die bessere Antwort

Der TSV Owen ist im Spitzenspiel der Landesliga dem alten und neuen Tabellenführer TV Plochingen verdient mit 29:36 (11:15) unterlegen. Vor allem in Sachen Chancenverwertung waren die Gäste der Tecksieben weit überlegen.

OWEN Der TV Plochingen profitierte in erster Linie von einem starken Beginn und konnte den erspielten Vorsprung sicher über die Zeit bringen. Der erste Treffer nach überaus nervösen Auftaktminuten gelang Steffen Klett zur ersten und einzigen TSV-Führung. Im Gegenzug schlug dann auch der Angriff des TVP zu. Tobias Schmid erzielte für seine Farben aus dem Rückraum den Ausgleich. Dies war zugleich auch der Auftakt zum Zwischenspurt der Gäste. Während Owen gleich reihenweise beste Chancen ausließ oder am starken Denny Spiller scheiterte, nutzte der Ligaprimus die sich bietenden Gelegenheiten gnadenlos. Nach zwölf Minuten stoppte eine Owener Auszeit den Sturmlauf der Gäste beim 3:8.

Anzeige

Zumindest diese Auszeit zeigte Wirkung. Der TSV kam nun besser ins Spiel und konnte im Angriff Akzente setzen. Beim 7:10 war der Anschluss beinahe hergestellt. Doch nachdem Lars Kirchner mit einer Zeitstrafe vom Platz musste, konnte Plochingen durch Marko Neusser wieder erhöhen. Beim 8:14 war das Team vom Neckar schon wieder enteilt. Kurz vor der Halbzeit dann eine kuriose Szene: Heiko Hoyler bekommt nach einer Abwehraktion eine äußerst fragwürdige Rote Karte von den beiden Unparteiischen gezeigt. Trotz der resultierenden Unterzahl ging es nur mit dem 11:15-Zwischenstand in die Pause.

Der Beginn des zweiten Durchgangs verlief dann genau gleich wie die ersten Spielminuten Owen zwar mit dem ersten Treffer, doch Plochingen mit der besseren Antwort. Die Folge: 13:19 in der 37. Minute. Doch so schnell wollte sich der TSV nicht geschlagen geben. Benjamin Kazmaier und Frank Baisch setzten den Ball für den TSV in die Maschen und ließen so noch einmal Hoffnung aufkeimen. Beim 17:20 war Owen wieder auf Tuchfühlung.

Doch der TVP ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und spielte geduldig weiter. Das wurde belohnt. Einen "geschenkten" Strafwurf nutzte Reiner Hauff um den Abstand wieder zu vergrößern (17:22). Ein nochmaliges Aufbäumen brachte Owen das 20:23. Doch näher ließ Plochingen den TSV nicht aufschließen. Den souveränen Angriffsaktionen der Gäste hatte die TSV Abwehr nicht genug entgegenzusetzen. Auch eine offensivere Abwehr brachte nicht den erhofften Erfolg. Beim 21:28 war die Vorentscheidung dann gefallen. Und während Owen sowohl mit der eigenen Leistung als auch mit den Herren in Schwarz haderte, zog Plochingen unbeirrt seine Kreise. So sehr sich Owen im Angriff auch bemühte. Plochingen hatte immer eine Antwort parat und konnte den TSV so auf Abstand halten.

Obwohl der 29:36-Endstand etwas zu hoch ausfiel, wurde er dem Spielverlauf durchaus gerecht. Der TSV Owen (14:6) befindet sich nun im punktgleichen Verfolgerfeld mit Scharnhausen, Weilheim und Grabenstetten, während Plochingen (19:3) die Tabelle einsam anführt. Bereits am kommenden Sonntag steht für den TSV Owen die nächste Bewährungsprobe ins Haus. Dann gibt der TSV Weilheim seine Visitenkarte in der Teckhalle ab.

br

TSV Owen:

Carrle, Fazakas Baisch (2), Blumauer (1), Dunkel (4), H. Hoyler (3), C. Hoyler (2), Kazmaier (3), Klett (10/5),Kirchner, Meissner, Wahl, Winkler (4).Schiedsrichte

r: M. Illig / S. Illig vom SV Remshalden.