Lokalsport

Der VfL bastelt am "Megaevent" 2011

Die Teckbotenpokal-Ausrichter in den kommenden fünf Jahren stehen fest: Nach Ohmden 2007 und Holzmaden 2008 bekamen nun der TSV Jesingen (2009/75-jähriges Fußballjubiläum), SF Dettingen (2010) und VfL Kirchheim (2011/100-jähriges Fußballjubiläum) den Zuschlag fürs Organisieren des einwöchigen Kicker-Spektakels.

THOMAS PFEIFFER

Anzeige

KIRCHHEIM Nachdem die Turnier-Schauplätze '07 und '08 bereits vor drei Jahren feste Namen bekommen hatten, dürfen sich ab sofort nun auch Jesingen, Dettingen und Kirchheim in die Reihe der mittelfristigen Teckbotenpokal-Ausrichter einreihen. Fünf Bewerbungen für drei Turniere (2009, 2010, 2011) hatten der Teckboten-Sportredaktion vorgelegen die fristgerechten Zuschläge für den TSV Jesingen, SF Dettingen und VfL Kirchheim konnten nichtsdestotrotz zügig erteilt werden. Der Vergabekatalog kennt ja klare Kriterien demzufolge hatten die 2011-Bewerber TV Neidlingen und TSV Weilheim gegen den VfL Kirchheim, der im selben Jahr 100 Jahre Fußball feiern wird, von vornherein keine Chance. Weshalb sich die ehrgeizigen TVN-Offiziellen sogleich formell für das Jahr 2012 bewarben . . .

"Mit dem Teckbotenpokal-Turnier wollen wir hier in Kirchheim 2011 ein Megaevent auf die Beine stellen", erklärte VfL-Abteilungsgeschäftsführer Walter Rau gestern, als er vom Zuschlag erfuhr, "zu unserem Jubiläum wird es ein Knüllerspiel möglicherweise mit einem Bundesligisten geben. Am genauen Programm werden wir fünf Jahre lang in aller Ruhe arbeiten." Und, weiter: "Beim Teckbotenpokal wollen wir neue Maßstäbe setzen."

Weniger fortgeschritten ist die Fest-Planung des 2009-Ausrichters TSV Jesingen. "Wir freuen uns aber, das Turnier passend zu unserem 75-jährigen Jubiläum bekommen zu haben", sagte TSVJ-Abteilungsleiter Steffen Mauz. Seit sechs Jahren ist Mauz im Amt bei Wiederwahl '08 wär's (nach 2005) sein zweiter Zeitungscup.

2010 versuchen die SF Dettingen, das Turnier stemmen. Eingebettet in Festivitäten zum 85-jährigen Abteilungsbestehen, "werden wir mit Sicherheit etwas machen, das unserem Anlass gerecht wird", wie der stellvertretende Abteilungsvorsitzende Wolfgang Mutzbauer sagte. Das SFD- Know-how ist vorhanden: Bereits zwei Mal in jüngerer Vergangenheit (1997, 2003) fungierte der A-Kreisligist als Turnierausrichter.