Lokalsport

Der VfL entwickelt Frühlingsgefühle

Kirchheims Landesliga-Handballer schielen nach Überraschungscoup in Reichenbach auf Platz vier

Der VfL Kirchheim hat einen Überraschungscoup gelandet und den Tabellenzweiten TV Reichenbach auswärts mit 27:24 bezwungen. Eine niedrige Fehlerquote, ein überragender David Pisch und ein erschreckend schwacher Auftritt des Aufstiegsaspiranten vor heimischem Publikum waren die Hauptgründe, weshalb der VfL die Heimreise mit zwei Punkten im Gepäck antreten konnte.

Handball-Landesliga: VfL Kirchheim - SKV Unterensingen. Torhüter David Piesch (1)  bejubelt Treffer
Handball-Landesliga: VfL Kirchheim - SKV Unterensingen. Torhüter David Piesch (1) bejubelt Treffer

Reichenbach. Die Partie begann ausgeglichen, und keine Mannschaft konnte sich zunächst absetzen. Doch schon zu Beginn merkte man den Reichenbachern an, dass die Mannschaft nicht den besten Tag erwischt hatte. Ganz anders der VfL. Zu Anfang noch mit Problemen in der Abwehr, agierte die Mannschaft vor allem im Angriff wesentlich disziplinierter und konsequenter. Der schwache Innenblock des TVR ermöglichte es den Kirchhei­mern ein ums andere Mal über die Mitte oder den Kreis zum Abschluss zu kommen. Bis zur Pause zogen die Kirchheimer auf 16:13 davon.

Anzeige

Der Start in die zweite Halbzeit begann dann etwas holprig für die Gäste. Reichenbach hatte sich noch nicht aufgegeben und setzte noch einmal alles daran, das Spiel zu drehen. Die Partie wurde nun deutlich intensiver und hektischer. Während es in der gesamten ersten Halbzeit nur Gelbe Karte gegeben hatte, verhängten die Unparteiischen im zweiten Durchgang elf Zeitstrafen, sieben davon allein auf Reichenbacher Seite.

Nachdem der VfL beim 21:17 erstmals einen Vier-Tore-Vorsprung herausgearbeitet hatte, drehte der TVR auf. Von den Emotionen in der Halle getragen, gelang den Gastgebern beim 22:22 der Ausgleich. Mannschaft und Publikum feierten bereits frenetisch, und VfL-Coach Ralf Wagner zog per Auszeit die Notbremse. Was dann passierte, war aus Kirch­heimer Sicht unglaublich: Der VfL schon fast am Rande einer Niederlage und der TVR in vollem Fahrwasser. Dennoch gelangen Kirchheim durch überlegt gespielte Angriffe, einer starken Abwehr und einen überragenden David Pisch im Tor vier Tore in Folge zum 26:22. Das Spiel war damit entschieden, und bei den Reichenbachern kochten die Emotionen hoch. In den letzten 30  Sekunden kassierte das Team von Trainer Daniel Mayr zwei Zeitstrafen und eine Rote Karte wegen einer Tätlichkeit. Die ebenso zahlreichen wie lautstarken Kirchheimer Fans dagegen feierten ihre Mannschaft, die an diesem Tag die bessere auf dem Spielfeld war.

Im vorletzten Spiel der Saison will der VfL nun auch dem Team aus Esslingen ein Bein stellen und damit eine glänzende Rückrunde unterstreichen. Mit zwei Siegen aus den letzten beiden Partien könnte der VfL am Ende der Saison sogar noch an Unterensingen und an Esslingen vorbeiziehen und die Saison als Vierter beenden.rh

VfL Kirchheim: Pisch, Osswald – S. Smetak (5), Latzel (2), M. Mikolaj (6), Bauer (1), Keller, Metzger (6), Real, J. Mikolaj (3/2), Schicht (2), Habermeier (2).

TV Reichenbach: Zeeb, Bayer - Schulze, Tonn (4), Bartl (1), Mayr (2), Saulich, Masching (8/3), Florian Mäntele (3), Roos (4), Bösel, Rehn (2).