Lokalsport

Der Vizemeister schmettert ins Aus

Volleyball-Oberliga Die SG Neckar-Teck leistet sich beim 0:3 in Botnang einen Fehlstart.

Die SG ließ dem Gegner zu häufig die Lücke.Foto: Markus Brändli
Die SG ließ dem Gegner zu häufig die Lücke.Foto: Markus Brändli

Stuttgart. Alles wie gehabt: Die Oberliga-Volleyballer der SG Neckar-Teck sind wie schon im Vorjahr mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Beim Regionalligaabsteiger ASV Botnang gab es am Samstag eine glatte 0:3-Niederlage. Dabei standen die Zeichen bereits vor der Partie schlecht für den letztjährigen Tabellenzweiten. Nach mehreren Absagen war Spielertrainer Stephan Lehmann gezwungen, die Mannschaft umzustellen. So startete der routinierte Außenangreifer Timo Metzenthin auf der unbeliebten Mittelangreifer-Position, was sich vor allem in der Annahme auswirkte.

Anzeige

Trotzdem deutete am Anfang vieles auf ein spannendes Spiel hin. Aufschläger John Reuße holte die ersten beiden Punkte für die SG. Doch die Gastgeber aus Stuttgart blieben dran und nutzten eine Schwächephase des Gegners Mitte des ersten Durchgangs zum 25:18. Zum Vergessen auch der zweite Satz: Starke Aufschläge des ASV kratzten am Selbstvertrauen der Gäste, die sich durch hektische Aktionen um verdiente Punkte brachten. Trotz einer guten Abwehrleistung sorgte die SG für zu wenig Druck im Angriff. Nach dem Satzball stand es verdientermaßen 13:25 für die Hausherren.

Erst im dritten Satz zeigte sich die SG stabiler. Durch die Einwechslung von Nico Zaiser als Mittelangreifer rückte Timo Metzenthin auf seine Stammposition nach außen. Gleich mit seiner ersten Aktion blockte Zaiser einen Schnellangriff des Gegners und brachte seine Mannschaft damit in Führung. Es entwickelte sich ein über lange Zeit völlig ausgeglichenes Spiel, in dem sich die SG durch gelungene Angriffe zunehmend Vorteile verschaffte.

Dass es trotzdem nicht zum Satzgewinn reichte, lag am eigenen Unvermögen im Aufschlagspiel. Sechs Fehler waren zu viel, um den Regionalligaabsteiger wirklich in Bedrängnis zu bringen. Am Ende sicherte sich der ASV auch den dritten Satz mit 25:20. Für die Stuttgarter war es der erste Punktgewinn der Saison, die Spielgemeinschaft ist damit vorerst Tabellenletzter .

Gelegenheit zur Korrektur gibt es bereits am Samstag im ersten Heimspiel. Gegner in der Dettinger Sporthalle ist ab 20 Uhr der Aufsteiger SV Fellbach III. sl

So spielten sie

SG Neckar-Teck: Babinger, Dokla, Hummel, Krenn, Lehmann, Metzenthin, Reuße, Schaible, Widmann, Zaiser,