Lokalsport

Derby der Gefallenen

VfL II und Catania kämpfen um erste Punkte – Spitzenreiter Weilheim empfängt TSV Holzmaden

Der TSV Weilheim II will seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A2 mit einem Heimsieg im Nachbarschaftsduell gegen den TSV Holzmaden weiter verteidigen. Nach zwei Niederlagen in Folge stehen die SF Dettingen bei der TG Kirchheim schon unter Zugzwang. Noch ohne jeglichen Punktgewinn sind die drei Teckvereine, der TV Unterlenningen, der AC Catania Kirchheim und der VfL Kirchheim II.

Fussball, Kreisliga A, Holzmaden (gelb) - TG Kirchheim
Fussball, Kreisliga A, Holzmaden (gelb) - TG Kirchheim

Kirchheim. Am morgigen Sonntag kommt es zum Duell jener beiden Mannschaften, die vor Saisonbeginn zu den meistgenannten zählten, wenn es um die Frage nach den Ausstiegsfavoriten ging. Die aktuelle Tabelle zeichnet allerdings zwei ganz unterschiedliche Bilder. Die TG Kirchheim ist nach zwei torreichen Siegen gegen den TSV Altdorf und den TV Unterlenningen (jeweils 6:2) auf dem Weg an die Tabellenspitze. Die Sportfreunde aus Dettingen hingegen müssen nach zwei bitteren Heimniederlagen (0:3 gegen den 1.  FC Frickenhausen II, 1:3 gegen den TSV Altdorf) aufpassen, dass sie in der Tabelle nicht nach unten durchgereicht werden. Trotz allem erwartet TG-Spielertrainer Gaetano Caruana ein Duell auf Augenhöhe: „Die Tagesform wird entscheidend sein.“ Bis auf die zweite Halbzeit im Auftaktspiel beim TSV Holzmaden, das mit 2:3 verloren ging, war der TG-Coach mit den Auftritten seiner Mannschaft durchaus zufrieden.

Anzeige

Caruanas Gegenüber auf Dettinger Seite betonte schon vor Wochen, dass sich seine neu zusammengestellte Mannschaft (sieben Neuzugänge) erst noch finden müsse. Jetzt hat Spielertrainer Oliver Klingler mit fast schon unglaublichem Verletzungspech zu kämpfen. Zuletzt musste er auf sechs Stammkräfte verzichten. Am Sonntag entspannt sich die Lage etwas. Mit Markus Klein und Marius Maier kehren zwei Kräfte in den Kader zurück.

Vielleicht etwas überraschend aber völlig verdient steht die zweite Weilheimer Mannschaft nach drei Spieltagen an der Tabellenspitze der Liga. Überdies mit einem ausgezeichneten Torverhältnis von 11:2 Treffern. Im morgigen Heimspiel gegen den TSV Holzmaden soll die blütenweise Weste verteidigt werden. Die Elf von Trainer Heiko Blumauer war bereits am Donnerstagabend beim TV Neidlingen (5:5) im Einsatz und verschenkte beim Aufsteiger nach einer großartigen ersten Halbzeit einen möglichen Sieg. Nicht nur in dieser Partie wurde deutlich, wo die Schwächen beim TSV Holzmaden liegen. Die Abwehr zeigte sich erneut alles andere als sattelfest. In vier Spielen kassierten die Holzmadener schon 15 Gegentore. Eine Bilanz, die es schleunigst zu verbessern gilt.

Was für eine Moral in der Neidlinger Mannschaft steckt, zeigten die Jungs von Trainer Werner Achtzehner gegen den TSV Holzmaden nach ei­nem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand auf beeindruckende Weise. Der Aufsteiger gab nie auf und erkämpfte sich am Ende noch einen wichtigen Punkt. Mit der gleichen Einstellung und einer besseren ersten Halbzeit, könnte es am Sonntag gegen den TSV Jesingen zum ersten Heimsieg in dieser Saison reichen.

Die Gäste sind alles andere als gut in die neue Saison gestartet. Nach drei Spielen (3:2 beim AC Catania Kirchheim, 2:3 gegen den TSV Holzmaden, 0:3 gegen den TSV Weilheim II) steht die Elf von Spielertrainer Marc Augustin mit nur drei Punkten auf dem viertletzten Tabellenplatz. Dennoch ist Augustin zufrieden: „Das Problem bei uns: Wir vergeben zu viele Torchancen“, meint er. „Ich denke, wir waren in allen drei Spielen die bessere Mannschaft.“ Deshalb ist sich Augustin sicher: Wenn seine Mannschaft so weiterspielt, wird sie zwangsläufig auch die nötigen Punkte sammeln.

Im Kirchheimer Stadtduell stehen sich die beiden noch punktlosen Vereine VfL Kirchheim II und AC Catania Kirchheim gegenüber. Mit einem Grinsen im Gesicht ist sich VfL-Spielleiter Sven Flegel sicher, dass nach diesem Spieltag mindestens eine Kirchheimer Mannschaft den ersten Zähler auf dem Konto haben wird.

Auch die Verantwortlichen beim TV Unterlenningen haben sich den Saisonstart anders vorgestellt. Nach drei Spieltagen konnte die Elf von Spielertrainer Timo Reinhofer noch keinen einzigen Punkt holen. Auch beim wiedererstarkten TSV Altdorf wird es sicherlich nicht einfach werden, diese Negativserie zu beenden.

Neben dem TSV Weilheim II konnte auch der 1. FC Frickenhausen II bisher alle drei Spiele gewinnen. Die kleine Erfolgsserie gilt es nun im Aufsteigerduell gegen den TB Neckarhausen weiter auszubauen. In den restlichen beiden Spielen stehen sich der VfB Neuffen und der TSV Raidwangen sowie der TSV Grafenberg und der TV Bempflingen gegenüber.