Lokalsport

Derby mit Unbekannten

Handball-Bezirksliga: SG Lenningen erwartet Absteiger VfL Kirchheim

Derbyfieber in der Handballbezirksliga: Absteiger VfL Kirchheim gastiert heute Abend bei der SG Lenningen, ohne dass einer der beiden Kontrahenten den jeweils anderen richtig einordnen kann. Der TSV Owen ist derweil bei Überraschungsteam SC Altbach gefordert.

Erstes Ligaduell seit zwölf Jahren für den VfL um Trainer Engelbert Eisenbeil (li.) und die SG Lenningen mit Coach Michael Rehku
Erstes Ligaduell seit zwölf Jahren für den VfL um Trainer Engelbert Eisenbeil (li.) und die SG Lenningen mit Coach Michael Rehkugler (re.). Fotos: Brändli/Calagan

Lenningen. Die Lenninger werden gegen Kirchheim in neuer personeller Zusammenstellung auflaufen müssen. Aufgrund der Verletzungen in der verlorenen Begegnung gegen Ebersbach-Bünzwangen, fallen Oliver Ringelspacher (Kreuzbandriss) und Marc Pisch (Kniebeschwerden) längerfristig aus. Somit ist die spielgestaltende Mittelposition vakant. Zudem ist Halblinksspieler Marc Bächle mit Beschwerden der Mittelhand noch nicht fit. Aushilfen aus der zweiten Mannschaft sind bereits angedacht, und Kevin Ringelspacher stößt auf jeden Fall wieder zur Mannschaft.

Anzeige

Ansonsten heißt das Zauberwort bei der SG: Improvisieren. Da beim Landesligaabsteiger Kirchheim in der neuen Runde eine große Zäsur im personellen Bereich stattgefunden hat, kann SG-Coach Rehkugler sowieso auf keine Erfahrungswerte zurückgreifen. Allerdings fordert er gegen den VfL eine stärkere Torwartleistung, zumal diese in der letzten Begegnung hinter den Erwartungen zurückgeblieben war. Nur mit einer grundsoliden Defensivarbeit kann die geschwächte Offensivleistung kompensiert werden. Die SG peilt trotzdem einen Sieg an, um den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten.

Bei den Blauen aus Kirchheim hatte man nun genug Zeit, sich auf dieses Derby vorzubereiten, liegt der bislang einzige Saisoneinsatz doch bereits drei Wochen zurück. Wichtig war dabei die Videoanalyse aus dem Gastspiel der Lenninger beim HT Uhingen/Holzhausen.

Denkbar schlecht liefen für die Teckstädter die letzten beiden Trainingseinheiten, die von einer Grippewelle geprägt waren. Während des Trainingsbetriebes konnten viele Spieler gar nicht oder nur angeschlagen mittrainieren. Einer der Leidtragenden ist Alexander Schwarzbauer, der wohl nicht rechtzeitig fit werden wird. Im Donnerstagstraining dann der nächste Schock: Matthias Mikolaj musste das Training verletzt abbrechen, nachdem seine Fußverletzung aus dem Spiel gegen Unterensingen erneut aufgebrochen war. Er fällt für das heutige Derby aus. Nichtsdestotrotz gehen die Kirchheimer gut vorbereitet und hoch motiviert ins Spiel.

Für den TSV Owen steht heute Abend das zweite Auswärtsspiel der Saison beim derzeitigen Tabellendritten TV Altbach an. Die Neckarstädter sind das Überraschungsteam der bisherigen Spielzeit. Vergangene Saison noch knapp dem Abstieg entronnen, scheinen die „Altbach Antelopes“ Selbstvertrauen geschöpft zu haben. Getragen werden sie von Routinier Lars Rupp. Der Rückkehrer und ehemalige Spieler von Frisch Auf Göppingen war auch im letzten Spiel mit neun Toren Garant für den Sieg.

Für die Owener um Trainer Vasile Oprea wird es zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison bereits ein Spiel, das richtungsweisend sein kann. Da man nach der Niederlage gegen Weilheim mit 4:4 Punkten im Mittelfeld der Tabelle steht, wären zwei Zähler enorm wichtig, um sich Luft zu den unteren Rängen zu verschaffen.

Der Einsatz von Spielführer Raphael Schmid scheint wegen einer Knieverletzung unwahrscheinlich. Dies könnte jedoch die Chance für Youngster Moritz Raichle sein, das Offensivspiel der Herzogstädter zu bereichern. Ansonsten werden alle Spieler an Bord sein.rs/ju/ras

SG Lenningen: Carrle, Lamparter – Müller, Austen, Schmid, Haid, Renz, Kevin Ringels­pacher, Rieke, Max Bächle, Marc Bächle, Born, Fiegenbaum

VfL Kirchheim: Pisch, O.Latzel, Eisenbeil – S. Latzel, Sadowski, J. Mikolaj, Späth, Eisele, Keller, Schafhitzel, Rudolph, Pradler

TSV Owen: U. Raichle, Stoll, Waldenmayer – Stark, Jauss, Kupferschmid, Gross, Busch, Real, Bäuchle, Bauer, H. Raichle, M. Raichle, Fischer

Das letzte Aufeinandertreffen gab‘s ebenfalls in der Bezirksliga

Lang, lang ist‘s her: Zum ersten Mal seit der Saison 2001/02 stehen sich heute Abend wieder Handballer der SG Lenningen und des VfL Kirchheim in einem Ligaspiel gegenüber. Zwei SG-Siege: Im ersten Spiel der Bezirksligasaison am 23. September 2001 bezwang die SG den VfL mit 26:20, das Rückspiel am 9.  Februar 2002 entschieden die Lenninger, die am Saisonende Meister wurden, mit 26:19 für sich. Nach dem Ende dieser Spielzeit trennten sich die Wege der Lokalrivalen. Während die Lenninger bis 2010 durchgehend in der Landesliga spielten, dümpelte der VfL auf Bezirksebene umeinander, musste von 2005 bis 2008 drei Spielzeiten in der Bezirksklasse antreten, ehe der Durchmarsch in die Landesliga gelang, der man bis vergangene Saison angehörte.pet