Lokalsport

Derbys über Derbys

Neben den Teckteams mischen in der Landesliga, Staffel 2 auch Nürtingen und Esslingen mit

Bastian und Steffen Klett kommen zurück nach Owen – allerdings nur für eine einzige Landesliga-Partie: In der kommenden Saison spielen sowohl der SV Fellbach als auch der TSVO in der Staffel 2.

TSV Owen - HSG AlbstadtSteffen Klett (21)
TSV Owen - HSG AlbstadtSteffen Klett (21)

Owen/Kirchheim. Ende April waren die beiden Klett-Brüder – sie sind Owener – mit dem SV Fellbach in die Landesliga abgestiegen. Dennoch hielten die Rückraumspieler für ein weiteres Jahr ihrem Verein die Treue. Owens Coach Manfred Haase hätte die beiden torgefährlichen Spieler gerne in seinen Reihen begrüßt, hatte aber Pech bei seinem Anwerbeversuch. „Beide hätten uns sehr weitergeholfen, besonders nach dem Wechsel von Janick Lehmann zu den Sportfreunden Eintracht Freiburg“, sagte Haase. Lehmann war der Stress mit den langen Autofahrten zu viel. Zum Leidwesen der Owener Verantwortlichen entschloss er sich zu einem Wechsel in seinen Studienort Freiburg.

Anzeige

In der neu formierten Staffel 2 mischt auch der VfL Kirchheim mit – das Nachbarschaftsderby ist garantiert. Außerdem sind die Württembergliga-Absteiger Ostfildern, Fellbach und Nürtingen vertreten. Mit dem TSV Bartenbach stieß ein Topteam der Staffel 4 hinzu, während der SKV Unterensingen (der sich mit Matthias Briem und Michael Hackius vom Drittligisten HV Stuttgarter Kickers verstärkte) und der TSV Schmiden II altbekannte Namen sind. Nach einem Jahr Abstinenz ist auch der SSV Hohenacker wieder zurück. Neben der TG Nürtingen spielt auch der Owener Lieblingsgegner in der kommenden Saison in der Zwölfer-Liga wieder mit: das Team Esslingen.

Unterm Strich erwartet die Teckmannschaften eine Art Hammergruppe, in der es wohl für beide von Beginn an um den Klassenerhalt geht. Als Aufstiegsfavoriten gelten der SV Fellbach und der SKV Unterensingen. Für Owen heißt es dagegen, erneut kleinere Brötchen zu backen und zu versuchen, möglichst schnell die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Verzichten müssen die Herzogstädter noch eine ganze Weile auf Jörn Lehmann. Nach seinem Komplettausfall im vergangenen Jahr musste sich Lehmann Anfang Mai einer Schulter-Operation unterziehen und fällt deswegen mindestens sieben Monate aus. Somit ist Lehmann frühestens in der Rückrunde wieder einsatzfähig.

Dazu haben die Gelbhemden derzeit ein Torhüterproblem. Mit Thomas Langlinderer ist nur ein Torhüter im vollen Trainingsbetrieb, denn Zweitkeeper Uwe Raichle kann studienbedingt nur einmal pro Woche trainieren.

Während die Owener dem Start in die Vorbereitung entgegensehen, bat Kirchheims Trainer Ralf Wagner seine Mannen bereits vor knapp drei Wochen zum Trainingsauftakt. Auf der Torhüterposition hat Wagner neuerdings die Qual der Wahl: Vier Kandidaten stehen zur Auswahl. Die rechte Rückraumposition macht mehr Sorgen. Wie schon vor Jahresfrist hat sich Marcel Metzger am Knie verletzt. Wie schwer seine Verletzung ist, wird eine Kernspintomografie zeigen.jb

Team Esslingen

VfL Kirchheim

SG Schorndorf 1846

TSV Owen

SKV Unterensingen

TSV Schmiden 1902 2

SV Fellbach

TG Nürtingen

HSG Ostfildern

SSV Hohenacker

TSV Bartenbach

TS Göppingen