Lokalsport

Derby-Sieg im letzten Doppel

Von allen Siegen, die die aktiven Mannschaften des TC Weilheim jüngst eingefahren haben, sorgten vor allem die Derby-Siege der Herren 2 und Herren 40 gegen Neidlingen und Bad Boll für Feier-Laune.

WEILHEIM Die Herren 1 konnten durch einen 5:4-Sieg beim FC Reutlingen einen wichtigen Schritt Richtung Kassenerhalt in der Bezirksoberliga machen. Die Herren 2 kamen im Derby gegen Neidlingen zu einem 6:3-Erfolg. Raphael Schmalz konnte an Nummer sechs schnell die Weilheimer 1:0-Führung herbeiführen, die durch Matthias Friedl auf 2:0 ausgebaut wurde. Dennis Hübbe kämpfte sich durch drei Sätze und erhöhte auf 3:0. Ralf Bopp unterlag an Nummer eins Markus Gomringer in zwei Sätzen und Bastian Erdmann lieferte sich gegen Alexander Amiri an Nummer drei einen Kampf über mehr als zwei Stunden. Letztendlich hatte Amiri mit 6:4 im dritten Satz die Nase vorn. Stefan Schopp sorgte in einem Drei-Satz-Krimi für den wichtigen vierten Punkt. In den Doppeln siegten Hübbe/Schmalz in zwei Sätzen und Erdmann/Schopp in drei Sätzen und besorgten so den 6:3-Endstand.

Anzeige

Die Damen siegten in der Bezirksstaffel 1 mit 8:0 gegen den VfL Kirchheim. Katharina Stiber, Franziska Ensinger, Larissa Prinz und Sinya Strobel siegten in den Einzeln jeweils in zwei Sätzen. Stiber/Prinz und Ensinger/Strobel gewannen auch in den Doppeln jeweils glatt in zwei Sätzen. Die Damen 30 lagen gegen den TC Wendlingen nach den Einzeln bereits mit 1:3 im Rückstand. Bärbel Haussmann-Zaklan, Kerstin Röhner-Koch und Chris Kaiser unterlagen jeweils in zwei Sätzen. Den wichtigen Punkt holte Silke Huss-Lehmann. Überraschend glatt konnten Haussmann-Zaklan/Röhner-Koch und Kaiser/Huss-Lehmann das Spiel in den Doppeln drehen und mit 5:3 die Oberhand behalten.

Die Herren 40 besiegten im Verbandsklassen-Spiel den TC Bad Boll mit 5:4. Bernd Weiler sorgte in zwei Sätzen für die 1:0-Führung, die durch Mike Faulhaber auf 2:0 erhöht wurde. Hans-Peter Ensinger hatte an Nummer sechs im zweiten Satz die Chance, das Spiel zu drehen, musste sich dann jedoch in zwei Sätzen geschlagen geben. Manfred Haist zeigte an Nummer eins gegen den früheren Weilheimer Trainer Thomas Rupps eine tolle Leistung. Mit 4:6, 4:6 war er nahe an einer Sensation. Charly Prinz hatte keine Mühe, um seinen Gegner in zwei Sätzen zu kontrollieren. Thomas Kosmol musste aufgeben. Da Bernd Weiler zum Doppel nicht antreten konnte, mussten mit Michael Stiber und Gerd Rilling zwei Akteure aus den Reihen der Herren 50 aufgeboten werden. Ensinger/Rilling unterlagen im dritten Doppel in zwei Sätzen, Haist/Faulhaber sorgten für den 4:4-Ausgleich. Das zweite Doppel mit Prinz/Stiber musste über drei Sätze, um die Gegner aus dem Kurort mit 7:5 in die Knie zu zwingen.

Die neu formierten Herren 50 waren bei der PSV Reutlingen zu Gast. Andreas Pfister, Uli Lattacher, Thomas Rösch und Dieter Waidelich konnten jeweils glatt in zwei Sätzen punkten und ließen auch in den Doppeln nichts mehr anbrennen. Endstand: 8:0 für Weilheim. Die Herren 60 hatten den TC Pliezhausen zu Gast. Siege von Paul Richter (2), Hans Gungl (5) und Günter Haussmann (6) brachten bei Niederlagen von Manfred Schmid (1), Erich Böhm (3) und Albrecht Narr (4) den 3:3-Ausgleich. Souverän präsentierten sich die Weilheimer im Doppel. Narr/Haussmann sorgten schnell für den vierten Punkt. Für die Vorentscheidung sorgten Richter/Warilek in Doppel zwei, die nach verlorenem ersten Satz das Spiel noch drehten. Den sechsten Punkt steuerten Schmid/Böhm durch einen glatten Zwei-Satz-Erfolg bei.

bm