Lokalsport

Dettinger Kampfgeist zwingt den Favoriten in die Knie

DETTINGEN Dem Pokalspiel beim starken Liga-Konkurrenten Mutlangen sah Volleyball-Bezirksligist TTV Dettingen mit gemischten Gefühlen entgegen. Doch Dettingen überzeugte mit Bestleistung. Die Basis dafür legte Libero Roland Anikin, der durch seine präzisen Annahmen einen kontrollierten Spielaufbau ermöglichte. Auch die Dettinger Steller zeigten sich von ihrer guten Seite, so dass es für die Angreifer ein Leichtes war, die gegnerische Abwehr in die Knie zu zwingen. Zu Beginn erkämpfte sich der TTV mühsam einen kleinen Vorsprung und gewann den ersten Satz verdient mit 25:20. Im zweiten Durchgang allerdings konnte Dettingen beim Stand von 16:17 sein druckvolles Spiel nicht aufrechterhalten und schenkte Mutlangen vier leichte Punkte in Folge. Der Satz ging mit 22:25 verloren.

Anzeige

Klare Führungen von 4:0 und 13:6 im dritten Satz beflügelte das Dettinger Spiel, sodass der Vorsprung bis zum 25:18-Satzgewinn hielt. Im vierten Durchgang wurde es dann noch einmal knapp. Beim Stand von 20:19 für Dettingen scheiterte Mutlangen mehrfach am eigenen schnellen Kombinationsspiel. Der Punkt zum erlösenden 25:21 sorgte schließlich für den ersehnten Matchgewinn. Auf Grund seiner kämpferischen Leistung und der motivierenden Stimmung und Harmonie innerhalb der Mannschaft blickt der TTV nun erwartungsvoll in Richtung Heimspieltag am kommenden Sonntag.

aw