Lokalsport

Dettinger Linksaußenzieht VfL den Zahn

Die Handballer des VfL Kirchheim haben ihr Auswärtsspiel in der Bezirksliga beim Tabellendritten TSV Dettingen/Erms 27:32 (16:21) verloren und belegen dadurch weiterhin den drittletzten Platz in der Tabelle.

DETTINGEN/ERMS In der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer ein rasantes Spiel zu sehen, Tore ließen nicht lange auf sich warten. Nach knapp zehn Minuten stand es 5:5, wobei der VfL immer einen Treffer vorgelegt hatte. Dettingen erzielte zwei Treffer in Folge, die der VfL jedoch zum 7:7 aufholte.

Anzeige

Dann wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gastgeber. Die VfL-Abwehr konnte dem dynamischen Angriff der Dettinger immer weniger entgegensetzen. Vor allem TSV-Linksaußen Christian Henning und Rückraum-Spieler Marc Panitz bekam der VfL nicht in den Griff. Die Folge war der 16:21-Halbzeitstand.

In Hälfte zwei gestaltete der VfL das Spiel ausgeglichener. Der TSV Dettingen hatte jedoch auch einen Gang zurückgeschaltet. Dennoch gelangen Christian Henning, der insgesamt elf Tore erzielte, immer wieder sehenswerte Treffer über die linke Außenbahn.

Der VfL, mittlerweile mit 22:29 im Rückstand, versuchte die drohende Niederlage in Grenzen zu halten. Treffer von Florian Simon und Timo Schafhitzel, nach längerer Verletzungspause wieder mit dabei, machten dies möglich. Bis zum Ende des Spiels konnte der VfL den Rückstand noch um zwei Treffer verkürzen, ehe die Schluss-Sirene den 27:32-Endstand besiegelte. Der VfL belegt nach dieser Niederlage den drittletzten Tabellenplatz.

mp

VfL Kirchheim:

Rosenäcker, Härterich Pradler (3), Latzel (2), Schulenburg (1), Schorr (3/2), Simon (8/1), Weber, Schmid (4), Karschin, Keller (1), Schafhitzel (5/1).