Lokalsport

Deutschland in 28 Tagen

Extremläufer Hauke König auf der Suche nach der schönsten Strecke

In 28 Tagen zu Fuß quer durch Deutschland: Extremsportler Hauke König trotzt in diesen Tagen der Gluthitze. Seine Marathontour führte ihn auch an Kirchheim vorbei.

Thomas Pfeiffer

Deutschland in 28 Tagen
Deutschland in 28 Tagen

Kirchheim. Der Hamburger Ultramarathonläufer Hauke König (41) ist für Extreme bekannt – 2010 absolvierte er die 530-Kilometer-Strecke zwischen Dresden und seiner Heimatstadt in fünf Tagen. Ein Jahr später sucht König („mit dem Ultramarathon lote ich meine körperlichen und mentalen Grenzen aus“) die nächste Herausforderung der besonderen Art: Binnen 28 Tagen möchte er auf der Suche nach der schönsten Laufstrecke Deutschlands die Distanz von rund 1 600 Kilometern laufen. Der Startschuss erfolgte am 16. August am Königssee, und die Kursrichtung ist Sylt. Bis zu 65 Kilometer legt er in jeder Tagesetappe zurück.

Unterstützt bei seinem Marsch durch die Regionen wird König auch von einem Sponsor und im Netz – die Facebook-User geben ihm regelmäßig Insider-Tipps für die besten Laufstrecken in den Gegenden, in denen er gerade läuft. Heute ist Strecken-Tester König den zwölften Tag unterwegs, und zuletzt führte ihn sein Weg auch in die Region: Von der Fils bei Göppingen ging es an den Esslinger Neckar – von dort aus in Richtung Heilbronn. Unterstützt wird Hauke König auf seiner Tour von einer Sportkollegin: Ultramarathonläuferin Susanne Alexi, die bereits Anfang des Jahres bei seiner Schleswig-Holstein-Umrundung dabei war, begleitet ihn mit seinem Wohnmobil, das dem Extremsportler als Versorgungsstand, Regenerationsort und Schlafplatz dient.

Anzeige