Lokalsport

DHB-Junioren fahren zur EM nach Rumänien

Schutterwald. Die deutschen Handball-Junioren mit dem Owener Fabian Gutbrod reisen als ungeschlagener Gruppenerster der Qualifikation zur U20-Europameisterschaft vom 25. Juli bis 3. August in Rumänien. Die Mannschaft von Junioren-Bundestrainer Martin Heuberger sicherte sich am Samstag im entscheidenden Spiel gegen die bis dahin ebenfalls verlustpunktfreien Isländer mit einem 34:26-Erfolg das EM-Ticket. Mit insgesamt 14 Treffern in den drei Qualifikationsspielen gegen Belgien, Norwegen und Island war Fabian Gutbrod (TV Neuhausen/Frisch Auf Göppingen) einer der treffsichersten Schützen der deutschen Auswahl.

Bereits am Donnerstag feierte das deutsche Team mit einem klaren 36:23 nach schleppendem Start den erwarteten Auftaktsieg gegen Außenseiter Belgien. Deutlich enger ging es dann am Karfreitag im zweiten Gruppenspiel gegen Norwegen zu. In einem hart umkämpften Spiel bewies das DHB-Team in der Schlussphase die besseren Nerven und gewann am Ende verdient mit 28:26. Damit war klar, dass es gegen die starken Isländer am Samstag zu einem Endspiel um Platz eins kommen würde, der alleine zur EM-Teilnahme berechtigt. Erfolgsgaranten des unerwartet klaren Sieges in der restlos ausverkauften Mörburghalle in Schutterwald, wo die deutsche Mannschaft zeitweilig mit bis zu zehn Toren in Führung lag, waren eine sichere Abwehr und Torhüter Dario Quenstedt (SC Magdeburg), der dem Team sicheren Rückhalt gab.

Die deutsche U20, die sich mit Spielern der Jahrgänge 1988 und jünger vergangenen Herbst neu formierte, tritt bei der EM in Rumänien ein schweres Erbe an: Die Vorgänger holten bei der EM 2004 und 2006 jeweils den Titel. bk

Anzeige