Lokalsport

Die Amazonen möchten ein Wörtchen mitreden

Die schweren S-Prüfungen stehen beim 37. Weilheimer Reit- und Springturnier im Mittelpunkt des Interesses

Der Weilheimer Egelsberg ist ab Freitag drei Tage lang fest in Reiterhand: Zum 37. Reit- und Springturnier hat der Veranstalter über 1 100 Nennungen in den Anmeldebögen stehen. 21 Prüfungen stehen diesmal an. Höhepunkte sind die S-Wettbewerbe sowohl im Springen als auch in der Dressur.

Anzeige

Weilheim. Wie 2007 findet auch in diesem Jahr wieder ein Flutlichtbarrierespringen statt: Es geht am Sams­tagabend über den Parcours. Weitere Höhepunkte des morgen beginnenden dreitägigen Reit- und Springturniers am Weilheimer Egelsberg sind eine Dressurprüfung Prix St. Georges und der Große Preis von Weilheim, eine Springprüfung der schweren Klasse S mit Stechen.

Interessant für die Freunde des Dressursports sind vor allem die Prüfungen, in denen die lokalen Größen antreten – diesmal sind die Ausbilder Holger Schulze und Michael Bühl am Start. Denkbar auch, dass am Sonntagnachmittag eine der Amazonen die Nase vorne haben wird. Mitreden bei der Entscheidung wollen Tanja Bühl, Christine Kumpf und Nicole Casper. Potentielle Siegreiter in den Springwettbewerben sind Jürgen Casper, Ewald Güss, Uwe Heinrich, Marcus Rieger und Michael Jung.

An dem Kampf um die Siegerschleifen nehmen insgesamt 15 Weilheimer Reiter mit 31 Pferden teil. Madeleine Fischer, Maren Walliser und Jochen Zeh mischen als Lokalmatadoren im Großen Preis von Weilheim mit. In der Qualifikation für die Dressur S, Prix St. Georges, drücken die Mitglieder des veranstaltenden Reitvereins vor allem Sabrina Dobry und Holger Martin die Daumen.

Genau wie im Vorjahr finden die Dressurprüfungen in der Halle und die Springprüfungen auf den großen Außenplätzen statt. Die Wege zwischen Abreiteplatz und Turnierplatz sind kurz, und Pferdesportbegeisterte können die Reiter und Reiterinnen bei der Vorbereitung auf eine Prüfung beobachten – sicherlich ein Schmankerl für so manchen. Im Rahmenprogramm mit Reiterpartys am Freitag- und am Samstagabend setzt der Reit- und Fahrverein wieder auf ein familiäres Ambiente. Der Eintritt an allen Turniertagen ist frei. smd