Lokalsport

Die beste Deutsche an der Adria

Karate: Kerner Siebte bei Studierenden-WM

Bei der neunten Studierenden-Weltmeisterschaft in Bar (Montenegro) hat die 26-jährige Owener Karate-Kämpferin Linda Kerner (Universität Bamberg) in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm Platz sieben belegt. Damit kehrte sie als beste Deutsche von der Stadt an der Adria zurück.

Bar. In der ersten Runde bekam es Linda Kerner mit der Iranerin Rozita Alipourkeshka zu tun – und verlor 4:6. Zunächst überraschte sie ihre Gegnerin mit zwei Faustangriffen und ging mit 2:0 in Führung. Diesen Vorsprung holte Alipourkeshka mit einem durch drei Punkte bewerteten Fußangriff kurze Zeit später aber auf (2:3). Kurz vor Ende der Kampfzeit setzte die Iranerin erneut mit einer Fußtechnik zum Kopf von Kerner an, wobei diese ihre Gegnerin noch im Schlagen durch einen gelungenen Wurf zu Boden brachte. Allerdings werteten die Kampfrichter anstatt der Wurf- die Fußtechnik, sodass Alipourkeshka ihren Vorsprung weiter ausbauen konnte. Auch Kerners letzter Faustangriff brachte nicht mehr die Wende.

Anzeige

Im zweiten Kampf traf die Kämpferin des VfL Kirchheim auf eine Türkin und punktete gleich zweimal mit taktisch einwandfreien Angriffen zum Kopf ihrer Gegnerin. Somit dominierte sie mit 2:0 und stand in der Folgerunde. Dort stand ihr mit Amy Connell (Großbritannien) eine mehrfache Medaillengewinnerin bei Europameisterschaften gegenüber. Erneut führte sie 2:0, doch Connell punktete danach mit einer Fußtechnik zum Kopf – das 2:3. Kerner setzte daraufhin selbst mit einer Fußtechnik zum Körper an, was mit zwei Punkten gewertet wurde. Trotzdem verlor die Owenerin am Ende knapp. Letztlich reichte es ihr aber zu Platz sieben. Ihre vorherige Gegnerin Alipourkeshka gewann den Vizetitel.

Für die Studierenden-WM hatte sich Linda Kerner über die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) qualifiziert, wo sie zum dritten Mal Platz eins erkämpfte.am