Lokalsport

Die Drama-Könige von Weilheim

Weilheim. Die A-Jugendfußballer des TSV Weilheim mögen‘s dramatisch: Nur drei Tage nach dem 4:3-Derbyknaller in der Verbandsstaffel gegen den VfL Kirchheim (wir berichteten) haben die Limburgstädter den nächsten Adrenalin-Kick abgeliefert. In der zweiten Runde des WFV-Pokals setzte sich der TSVW gegen den Ligakonkurrenten SGV Freiberg II mit 7:6 nach Elfmeterschießen durch.

Anzeige

Wie bereits gegen den VfL liefen die Weilheimer auch in diesem Spiel einem 0:2 Rückstand hinterher, konnten aber in der regulären Spielzeit noch zum 2:2 ausgleichen. In der Verlängerung gelang Batuhan Kara durch ein Strafstoßtor die Führung zum 3:2. Doch mit Ablauf der Nachspielzeit erzielte Freiberg in der 120. Minute wiederum den Ausgleichstreffer. Im entscheidenden Elfmeterschießen avancierte Keeper Yannik März mit zwei Paraden zum Matchwinner, was den TSVW ins Viertelfinale hievte. Hier könnte der Verein mit etwas Losglück auf einen Bundesligisten treffen - so wie vor zweite Jahren, als der VfB Stuttgart an der Lindach gastierte.

Ihr nächstes Ligaspiel bestreiten die Weilheimer am Sonntag zu Hause ab 10.30 Uhr gegen die Neckarsulmer Sportunion.wb