Lokalsport

"Die ersten Fünf sind super drauf"

KIRCHHEIM Richtig ins Schwärmen geriet der sonst so kritische Theo Leftakis zum Abschluss des Trainings in dieser Woche: "Die ersten Fünf sind super drauf", lobte der Trainer der Kirchheim Knights. Das passt bestens, schließlich kommt heute Abend (19.30 Uhr) der Tabellendritte TV Rastatt-Rheinau in die Sporthalle Mitte und will den ungeschlagenen VfL fordern.

Anzeige

Ungelegen kommen dagegen zwei schlechte Nachrichten: Jorgo Tsouknidis hat die Grippe. Tragisch ist die Entwicklung bei Nenad Lukic: Seine Achillessehne begann am Ende des Mittwochstrainings wieder heftig zu schmerzen. Lukic: "Es hat keinen Sinn, ich muss wohl die Vorrunde abhaken."

Zählt man jetzt noch den Trainingsrückstand von Emre Atsür dazu, der erst heute mit vier Weisheitszähnen weniger aus Istanbul zurückkam, liegt wirklich sehr viel an den ersten Fünf: Ross Jorgusen, Kai-Uwe Kranz, James Hayden, Wilu Lenger und Chuks Neboh wird hoffentlich nicht zu viel aufgebürdet.

Die Personalie Umberto Abbagnara hat sich dagegen vorerst erledigt: Er wird sich für den Rest der Saison wohl dem Oberligisten SV Oberelchingen anschließen, da ihm die Fahrerei von Ulm letztendlich zu stressig und auch zu teuer war.

mad

VfL Kirchheim:

Atsür, Fortunat, Goehrke, Hayden, Hountondji, Jorgusen, Kikic, Kranz, Lenger, Neboh.